Kolumne aus Korbach

Mit der HZ beim Hessentag: Eine kleine Odyssee zum Wochenstart

Ist für Sie beim Hessentag in Korbach: Redakteurin Nadine Maaz. Die vielen kleinen rot-weißen Kreise auf dem Stadtplan zeigen die gesperrten Straßen an. 

Ein gutes Jahr noch, dann beginnt der Hessentag in Bad Hersfeld. Wie das Landesfest in Korbach in diesem Jahr gefeiert wird, darüber berichtet in einer täglichen Kolumne Nadine Maaz, die sich in der hessischen Hansestadt umgucken und alles genau beobachten wird.

Viele Wege führen nach Rom und einige auch nach Korbach, wie ich zum Wochenstart feststellen musste. Denn während ich mich hier offenbar schon zu sicher und heimisch fühlte, und den zuletzt gewohnten Weg einschlug, war mir am Steuer irgendwie entgangen, dass ich diesmal nicht aus Landau in Bad Arolsen kam – wo ich bei netten Kollegen der Waldeckischen Landeszeitung übernachten darf –, sondern aus Bad Hersfeld.

Jedenfalls war ich deshalb auf einem anderen Weg in die trubelige Hessentags-Stadt gefahren, als an den beiden Tagen zuvor. Doch, oh Schreck, als ich das bemerkte, war es quasi schon zu spät. Wegen des Landesfestes sind zahlreiche Straßen gesperrt, und das führt nicht nur zu Verwirrung bei Besuchern von außerhalb, die sich auch in der Umgebung Korbachs kaum auskennen, sondern mitunter ebenso zu größeren Umwegen.

Mein Ziel fast schon in Sichtweite und mit Blick auf die Uhr der Verzweiflung nahe, blieb mir die Zufahrt aus dieser Richtung versperrt. Dass der strenge Wächter in Neon-Weste weder ortskundig war, noch besonders gut Deutsch sprach, machte das Ganze nicht einfacher. Und auch die nächsten Aufpasser, die mir auf meiner Irrfahrt im Schneckentempo begegneten, waren zwar freundlich, aber eben leider ortsfremd. Erst eine einheimische Helferin wies mich schließlich auf den rechten Weg... Wobei ich nicht mehr drum herum kam, nun eine größere Runde über Landstraßen und durch eine kleine Ortschaft zu gondeln, um schließlich doch noch ans Ziel zu gelangen. Immerhin: die Musik im Radio war sehr amüsant (kennen Sie „Lord Chester aus Manchester“?) – und nun kenne ich eben auch diesen Weg nach Korbach.

Dass es auch in Bad Hersfeld im nächsten Jahr nicht ohne Straßensperrungen und Einschränkungen gehen wird, ist klar. Denn für die natürlich autofreie Hessentagsstraße, die grob vom Kurpark durch die Stadt Richtung Bahnhof führen soll, werden ebenfalls einige Straßensperrungen notwendig sein. Wie man dafür möglichst viele ortskundige Sicherheitskräfte einsetzen kann, ist indes die spannende Frage... Und zur Beruhigung: komplett lahmgelegt ist die Stadt natürlich auch hier nicht – Anwohner, Lieferanten und sonstige Berechtigte sind in ihrer jeweiligen „Zone“ durchfahrtsberechtigt.

Ver(w)irrte Grüße aus Korbach, Nadine Maaz 

Mit der HZ beim Hessentag: Eine feuchte Zunge weckt die Vorfreude

Mit der HZ beim Hessentag: Konfettiregen und erste Begegnungen

Mit der HZ beim Hessentag: Euphorie und neues Pflaster

Auch interessant

Kommentare zu diesem Artikel