Mehrere Verletzte

A4 bei Bad Hersfeld: Tieflader der Bundeswehr verunglückt auf dem Weg ins Flutgebiet

Bei einem Unfall auf der A4 bei Bad Hersfeld ist ein Tieflader der Bundeswehr verunglückt.
+
Bei einem Unfall auf der A4 bei Bad Hersfeld ist ein Tieflader der Bundeswehr verunglückt.

Auf der A4 bei Bad Hersfeld haben sich am Sonntag (29.08.2021) mehrere Unfälle ereignet. Dabei wurden auch Soldaten verletzt, die unterwegs ins Flutgebiet waren.

Update vom Montag, 30.08.2021, 10.33 Uhr: Zu einem schweren Verkehrsunfall mit zwei verletzten Soldaten kam es am Sonntagmittag (29.08.2021) gegen 13 Uhr auf der A4 zwischen Friedewald und Bad Hersfeld in Fahrtrichtung Kirchheim. Dabei wurden zwei Soldaten verletzt, die als Teil einer Einheit auf dem Weg in das Flutgebiet um Ahrweiler waren.

Die Feuerwehr aus Bad Hersfeld sicherte die Unfallstelle und nahm ausgelaufene Betriebsstoffe auf. Ein Spezialunternehmen ist mit der Bergung der verunfallten Fahrzeuge beauftragt. Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten musste die A4 in beide Fahrtrichtungen voll gesperrt werden. An der Unfallstelle bildete sich ein Stau rund um Bad Hersfeld auf mehrere Kilometer, der sich auf große Teile des Landkreises ausbreitete.

Für die Bergung des Tiefladers auf der Richtungsfahrbahn West und der Straßenwalze auf der Richtungsfahrbahn Ost müssen weitere Vollsperrungen vorgenommen werden. Der Verkehr wird weiträumig umgeleitet. Wie die Polizei mitteilte, kam es im Stau an mehreren Stellen zu weiteren Unfällen.

Auf der A4 in Bad Hersfeld stürzte ein Tieflader der Bundeswehr um und verlor dabei ein Baustellenfahrzeug.

Unfälle auf der A4 bei Bad Hersfeld: Polizei teilt weitere Einzelheiten mit

+++ 19.10 Uhr: Die Polizei hat neue Einzelheiten zu dem Unfall auf der A4 bei Bad Hersfeld bekannt gegeben. Offenbar war eine Marschkolonne einer Bundeswehrpioniereinheit aus Gera zum Unfallzeitpunkt auf der Autobahn unterwegs. Die Einheit war auf dem Weg in das Flutgebiet um Ahrweiler und hatte einen ca. 13 Tonnen schweren Walzenzug geladen. In dem Gefälle fuhr der Fahrzeugführer vermutlich mit nicht angepasster Geschwindigkeit, wodurch es zu dem Unfall kam. Das berichtet die Polizei.

Beide Fahrtrichtungen waren zunächst voll gesperrt. Durch die Autobahnmeisterei wurde die AS Friedewald in Richtung Westen und die AS Bad Hersfeld in Richtung Osten gesperrt. Alle Fahrzeuge, die an der Unfallstelle in Richtung Ost und West standen, konnten an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden.

Vor Ort waren die Feuerwehr Bad Hersfeld, die Autobahnmeisterei Hönebach sowie das beauftragte Bergungsunternehmen aus Eisenach. Die Vollsperrung verursachte am Sonntagnachmittag dann in der Folge erhebliche Verkehrsbehinderungen in Bad Hersfeld und um das Kirchheimer und Hattenbacher Dreieck.

Da an der Unfallstelle erhebliche Mengen an Betriebsstoffen ausliefen, wurde die Wasserbehörde über den Unfall in Kenntnis gesetzt. Der Gesamtschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf ca. 220.000 Euro. Diese Summe könnte noch erheblich steigen, wenn eine umfangreiche Fahrbahnsanierung erforderlich sein sollte. Die Dauer der Bergung ist derzeit noch nicht absehbar.

Bergungsarbeiten nach mehreren Unfällen auf der A4 bei Bad Hersfeld.

Mehrere Unfälle: A4 bei Bad Hersfeld in beiden Richtungen voll gesperrt - Hund gestorben

Update vom Sonntag, 29.08.2021, 16.40 Uhr: Zu dem schweren Verkehrsunfall mit zwei verletzten Soldaten auf der A4 zwischen Friedewald und Bad Hersfeld sind nun neue Details bekannt. Offenbar war ein begleiteter Schwertransport der Bundeswehr, der mit einer schweren Straßenwalze beladen war, auf regennasser Fahrbahn in Richtung Westen unterwegs.

Kurz vor der Abfahrt Bad Hersfeld kam der Schwertransport aus bisher ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab und walzte mehrere hundert Meter Mittelschutzplanke nieder. Das Tiefladergespann schleuderte und drehte sich nach rechts, wobei die Zugmaschine auf die Beifahrerseite kippte.

Mehrere Unfälle: A4 bei Bad Hersfeld voll gesperrt

Im weiteren Verlauf löste sich die Straßenwalze vom Tieflader, krachte auf die Gegenfahrbahn der A4 und blockierte alle Fahrspuren in Fahrtrichtung Osten. Glücklicherweise befand sich dort zum Unfallzeitpunkt kein Fahrzeug. Bei dem Unfall wurden der Fahrer und der Beifahrer des Schwertransportes verletzt und mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren.

Die Feuerwehr aus Bad Hersfeld sicherte die Unfallstelle und nahm ausgelaufene Betriebsstoffe auf. Ein Spezialunternehmen ist mit der Bergung der verunfallten Fahrzeuge beauftragt. Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten musste die A4 in beide Fahrtrichtungen voll gesperrt werden. An der Unfallstelle bildete sich ein Stau rund um Bad Hersfeld auf mehrere Kilometer, der sich auf große Teile des Landkreises ausbreitete.

Für die Bergung des Tiefladers auf der Richtungsfahrbahn West und der Straßenwalze auf der Richtungsfahrbahn Ost müssen weitere Vollsperrungen vorgenommen werden. Der Verkehr wird weiträumig umgeleitet. Wie die Polizei mitteilte, kam es im Stau an mehreren Stellen zu weiteren Unfällen. Bei einem Unfall auf Höhe der Asbachtalbrücke wurde ein vier Monate alter Hund getötet. Die zwei Frauen, die im Auto saßen, wurden verletzt ins Krankenhaus gebracht.

A4 Unfall mit Hund zw. Bad Hersfeld und Kirchheim

Mehrere Unfälle: A4 bei Bad Hersfeld in beiden Richtungen voll gesperrt

Erstmeldung vom Sonntag, 29.08.2021, 14.28 Uhr: Bad Hersfeld - Gegen 13.15 Uhr ist in Fahrtrichtung West ein Tieflader der Bundeswehr auf der A4 in Höhe Bad Hersfeld auf regennasser Fahrbahn nach links von der Fahrbahn abgekommen, das Fahrzeug walzte mehrere hundert Meter Leitplanke nieder und stellte sich quer. Geladen hatte der Tieflader ein Baustellenfahrzeug. Dieses fiel herunter und wurde auf die Gegenfahrbahn geschleudert.

Das Bundeswehrfahrzeug gehörte zu einer Kolonne und war mit zwei Soldaten besetzt. Diese wurden bei dem Unfall verletzt und mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gefahren.

Auf der A4 in Bad Hersfeld stürzte ein Tieflader der Bundeswehr um und verlor dabei ein Baustellenfahrzeug.

Der Unfall ereignete sich in Höhe der Firmen Grenzebach und Amazon.

Vermutlich im Stau kam es dann zu weiteren Unfällen. Um 13.53 Uhr wurde laut Polizei ebenfalls auf der A4 in Fahrtrichtung Westen zwischen Bad Hersfeld und dem Kirchheimer Dreieck ein überschlagener Pkw gemeldet. Die Leitstelle der Feuerwehr meldete außerdem einen dritten Unfall.

Wir berichten weiter.

Fast zeitgleich zu dem Unfall auf der A4 berichtet die Polizei von einem schweren Unfall auf der A7 mit mehreren Verletzten bei Kirchheim. Erst vor wenigen Wochen gab es einen Unfall mit einem Klein-Lkw auf der A4 bei Bad Hersfeld: Der Lkw schleuderte eine Böschung herunter - der Fahrer wurde verletzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion