Polizei bittet um Zeugenhinweise

Mehrere Einbrüche in Bad Hersfeld: Bargeld aus Fleischerei gestohlen

Mehrere Einbrüche in Bad Hersfeld: Bargeld aus Fleischerei gestohlen
+
Mehrere Einbrüche in Bad Hersfeld: Bargeld aus Fleischerei gestohlen

Gleich mehrere Einbrüche beziehungsweise Einbruchversuche haben sich am Wochenende in der Bad Hersfelder Innenstadt ereignet. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise.

Einbrecher haben in Bad Hersfeld am Wochenende in verschiedenen Geschäften zugeschlagen.

Einbruch in Friseursalon

Am Freitagabend gegen 21.10 Uhr versuchten zwei bisher unbekannte Täter laut Polizei in einen Friseursalon an der Klausstraße einzubrechen. Die Täter öffneten gewaltsam eine Hoftür und gelangten so auf die Rückseite des Gebäudes. 

Hier versuchten sie ein Kellerfenster aufzubrechen, was jedoch misslang. Die Täter flüchteten in unbekannte Richtung. Es entstand ein Sachschaden von circa 500 Euro.

In der Nacht zu Samstag stiegen noch Unbekannte in eine Fleischerei an der Benno-Schilde-Straße ein. Die Täter brachen eine Tür auf und gelangten so in das Geschäft. 

Die Diebe stahlen laut Polizei Bargeld im mittleren dreistelligen Euro-Betrag. Durch die Tat entstand zudem Sachschaden in Höhe von circa 1000 Euro.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag brachen Unbekannte dann in ein Eiscafé am "Linggplatz" ein. Die Täter hebelten ein Fenster auf und gelangten so in das Café. Hier stahlen sie ebenfalls einen niedrigen Bargeldbetrag. Der Sachschaden hielt sich mit circa 90 Euro in Grenzen.

Die Polizei bittet um Zeugenhinweise. Hinweise nimmt die Polizeistation Bad Hersfeld unter der Telefonnummer 06621/932-0, jede andere Polizeidienststelle oder die Onlinewache unter www.polizei.hessen.de an. (red/nm)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion