Verspätungen waren die Folge

Mann auf den Gleisen zwingt Güterzug in Bad Hersfeld zur Vollbremsung

Die Bundespolizei fahndet nach einem Unbekannten, der am Samstagabend einen Zug zu einer Vollbremsung gezwungen und dann auch noch den Lokführer bedroht haben soll.

Der Mann soll sich laut Bundespolizei gegen 21.40 Uhr auf den Gleisen vor dem Hersfelder Bahnhof aufgehalten haben. Der Zugführer, der von Bebra in Richtung Bad Hersfeld fuhr, leitete eine Vollbremsung ein. Er war aber zunächst überzeugt davon, dass sein Zug den Mann erfasst hatte. Dieser blieb jedoch unverletzt. 

Als der Lokführer ihn ansprach, reagierte der Mann aggressiv und beleidigte und bedrohte ihn. Danach floh er in unbekannte Richtung. 

Der Vorfall führte zu insgesamt 43 Minuten Verspätung bei vier Zügen. 

Der Mann soll einen grauen Jogginganzug getragen haben, etwa 1,80 Meter groß und schlank sein. 

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat die Ermittlungen aufgenommen. Hinweise telefonisch an Tel. 0561/81616-0 oder 0800 6 888 000 oder online

Rubriklistenbild: © Symbolbild Bundespolizei/nh

Kommentare