Vorfall von Anfang Juli

Mutmaßliche Vergewaltigung auf Mallorca: Zwei Verdächtige weiter in U-Haft

Zwei Monate nach der mutmaßlichen Gruppenvergewaltigung auf Mallorca sitzen zwei Verdächtige aus dem Kreis Hersfeld-Rotenburg auf der Urlaubsinsel weiterhin in U-Haft.

Es gebe zu dem Fall bisher nichts Neues, sagte ein Justizsprecher in Palma der Deutschen Presse-Agentur. Die Ermittlungen dauern demnach an.

Eine junge Deutsche soll Anfang Juli in Cala Ratjada von Landsleuten vergewaltigt worden sein. Die 18 Jahre alte Touristin hatte damals Anzeige erstattet und angegeben, sie sei in einem Hotelzimmer von zwei Männern im Beisein von zwei anderen vergewaltigt worden. Bei medizinischen Untersuchungen waren Gerichtsquellen zufolge Verletzungen am ganzen Körper festgestellt worden, die bestätigten, dass die Frau Opfer sexueller Gewalt wurde.

Kurz darauf waren zunächst vier Tatverdächtige festgenommen worden. Ein Gericht ordnete für zwei von ihnen wegen des Vorwurfs der „sexuellen Aggression“ Untersuchungshaft ohne Kaution an. Zwei weitere Männer aus Deutschland wurden auf freien Fuß gesetzt. (dpa)

Rubriklistenbild: © Bernd Wüstneck/picture alliance/dpa

Kommentare