Vermutlich Opfer eines Gewaltverbrechens

Männliche Leiche bei Beiershausen aus der Fulda geborgen

Starke Strömung: Taucher der Freiwilligen Feuerwehr Bad Hersfeld bergen den Toten aus der Fulda bei Beiershausen. Die Leiche hatte sich in einem Baum verfangen. Foto: TVnews/Krannich Weitere Bilder gibt es auf www.hersfelder-zeitung.de

Beiershausen. Eine grausige Entdeckung hielt am Freitagnachmittag die Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr in Atem.Ein Spaziergänger, der mit seinem Hund auf einem Feldweg entlang der Fulda unterwegs war, hat bei Beiershausen eine Leiche entdeckt. Sie hing in der Mitte des Flusses an einem Gestrüpp fest.

Die Freiwillige Feuerwehr Bad Hersfeld war mit ihrer Tauchergruppe vor Ort, die Bergung gestaltete sich jedoch in dem Hochwasser führenden und schnell fließenden Fluss schwierig. Die Helfer mussten mit Seilen gesichert werden. Im Einsatz war auch die Löschgruppe Fuldatal aus Asbach, Beiershausen und Kohlhausen mit ihrem Boot.

Nach ersten  Informationen soll es sich bei dem Toten wohl nicht um den seit dem 20. Januar vermissten 20-Jährigen Bad Hersfelder handeln, dessen Kleidung in Höhe des Wehres gefunden worden war. Nach Angaben der Polizei handelt es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um die Leiche des 45-Jährigen, der bereits seit Mitte November vermisst wird, und der einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen und bei Niederaula in den Fluss geworfen worden sein soll. Die Identität des Toten ist noch nicht geklärt.Nach der Bergung wurde der Tote einem Bestatter übergeben und zur Gerichtsmedizin nach Gießen überführt.

Die Kriminalpolizei Bad Hersfeld wird die Ermittlungen am Montag fortsetzen.  (zac/pgo/yk)

Suche nach Leiche in der Fulda unterbrochen

Einsatz am Eichhof - 20-Jähriger soll Mann in Gera erstochen haben

Polizei muss Suche nach Vermissten in der Fulda aussetzen

Männliche Leiche in der Fulda entdeckt

Kommentare