Das Lullus-Feuer ist wieder daheim

Kult-Kräuterschnaps kehrt zurück nach Bad Hersfeld

Ein Prosit auf das Heimatfest: Ausgerechnet im Jahr der Heimkehr des Lullus-Feuers fällt das Fest aus. Der Kultschnaps ist sowohl im lokalen Einzelhandel als auch im Lolls-Fan-Shop in der Oberen Frauenstraße 18 erhältlich. Dort stießen die Vorstandsmitglieder des Lullusfest-Vereins (von links) Oliver Krenz, Stefan Kopetschek, Hans-Jürgen Eichenauer und Heike Kopetschek auf die Rückkehr des Kräuterlikörs an.
+
Ein Prosit auf das Heimatfest: Ausgerechnet im Jahr der Heimkehr des Lullus-Feuers fällt das Fest aus. Der Kultschnaps ist sowohl im lokalen Einzelhandel als auch im Lolls-Fan-Shop in der Oberen Frauenstraße 18 erhältlich. Dort stießen die Vorstandsmitglieder des Lullusfest-Vereins (von links) Oliver Krenz, Stefan Kopetschek, Hans-Jürgen Eichenauer und Heike Kopetschek auf die Rückkehr des Kräuterlikörs an.

Nach 25 Jahren im „Thüringer Exil“ sind die Rechte am „Lullus-Feuer-Kräuterschnaps in ihre Heimatstadt Bad Hersfeld zurückgekehrt. Doch Corona trübt das Trinkvergnügen.

Bad Hersfeld - Die einmalige Gelegenheit hatte sich im vergangenen Jahr ergeben, als der bisherige Hersteller des Kräuterlikörs den Betrieb aufgeben und in diesem Zug die Rechte am Lullus-Feuer auf dem freien Markt anbieten wollte.„Das war die Gelegenheit, unser Lullus-Feuer wieder zurück in die Heimat zu holen“, sagt Stefan Kopetschek, Erster Vorsitzender des Lullusfest Vereins. Gemeinsam mit Vorstandsmitglied Reinhard Rauche verhandelte Kopetschek lange und intensiv, und der Bad Hersfelder Traditionsverein erhielt den Zuschlag (wir berichteten).

„Das wollten wir in diesem Jahr feiern. Wir alle hatten uns darauf gefreut, die Festgäste mit dem zurückgekehrten Lieblingsschnaps aller Lullusfest-Freunde zu erfreuen. Und dann kam Corona ...“

In diesem Jahr wird Lolls-Fans keine andere Möglichkeit bleiben, als den Kult-Schnaps, der nun wieder nach geheimer Originalrezeptur bei einem namhaften osthessischen Hersteller produziert wird, zu Hause zu genießen. Stefan Kopetschek hat in den vergangenen Monaten viel Arbeit investiert, um das Design der Flaschen mit dem Bad Hersfeld-Etikett behutsam anzupassen. Das in die Heimatstadt zurückgekehrte Original Lullus-Feuer ist ab sofort im gut sortierten heimischen Einzelhandel erhältlich.

Auch im Fanshop des Lullusfest Vereins, der ab sofort jeden Dienstag von 10 bis 13 Uhr geöffnet ist, bekommt man den Kräuterlikör, den man in der warmen Jahreszeit auch eisgekühlt genießen kann. Die heimische Gastronomie hat Lullus-Feuer während des gesamten Jahres im Ausschank.

Zur Feier der Rückkehr gibt es in der Lulluswoche im Oktober eine limitierte, durchnummerierte Sonderauflage mit der Erstabfüllung des heimgekehrten Lullus-Feuers. Damit haben dann alle Lolls-Fans und Heimatliebhaber eine ganz besondere Gelegenheit, auf Lolls anzustoßen – das älteste deutsche Volksfest, das in diesem Jahr wegen Corona laut Pressemitteilung des Lullusfestvereins nach 1 167 Jahren erstmals nicht gefeiert wird.   (red/jce)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare