Bad Hersfeld im Ausnahmezustand

Enner, zwoon, dräi - Es ist ist wieder Lolls

Bad Hersfelds fünfte Jahreszeit hat begonnen - das Lullusfest. Die Stadt erwartet zahleiche Besucher. Bereits am Sonntag fand der Lollslauf statt, heute folgt der Festumzug. 

Das älteste Volksfest erinnert an seinen Gründer und Bonifatius-Schüler Erzbischof Lull.  Erstmals wurde es im Jahre 852 gefeiert. Seitdem findet es immer in der Woche statt, in die der Todestag des "Heiligen Lullus", der 16. Oktober, fällt.

Das sogenannte Fierche (das Lullusfeuer) und das Aufstellen einer Holzhütte lassen sich noch auf Zeiten des Kirchenfestes zurückführen. Die Hütte wurde damals für Pilger und Wanderer aufgestellt, die keine Bleibe mehr finden konnten und am wärmenden Feuer mit Speis und Trank versorgt wurden.

Das Entzünden wird seit den 1920er Jahren mit einem Wechselspruch begleitet. Das Feuer brannte früher von Montagmittag bis Donnerstagmitternacht. Gegen Ende des 11. Jahrhunderts wurde das Löschen des Feuers um sechs Stunden auf 18 Uhr vorverlegt.

Einer mündlichen Überlieferung zufolge würde ein verspätetes Anzünden oder Ausgehen des Feuers zur Folge haben, dass das Lullusfest nach Fulda geht. Dies geht zurück auf die uralte Rivalität der beiden Klöster.

Der Lollsruf

Zum Lullusfest, insbesondere zum Fackel- und zum Festzug gibt es verschiedene Ausrufe zu Lullus Ehren. Wenn das Lullusfeuer entzündet wird ruft man (meist nach dem Aufruf von „Attacke!“): „Enner, zwoon, dräi – Bruder Lolls!“. Ursprung und Sinn dieses Ausrufs, der nicht der Hersfelder Mundart entspricht, sind unbekannt. Er wird seit etwa 1926 gerufen. Im 18. Jahrhundert rief man während des Glockenläutens „Freiheit“ (wegen der Lollsfreiheit), sowie „Bruder Lullus“.

Laut Aussagen der Veranstalter ist das Lullusfest das älteste Volksfest Deutschlands beziehungsweise der Welt, da der geschichtliche Ursprung eine kirchliche Feier aus dem Jahr 852 ist.

Das Programm

Montag, 14. Oktober 

10:00 Uhr Gottesdienst, Stadtkirche

11:45 Uhr Lollsrede des Bürgermeisters, Feuergrube

12:00 Uhr Anzünden des Lullusfeuers

12:05 Uhr Festumzug durch die Innenstadt, Motto „Lolls bedeutet für mich…“

12:00 – 23:00 Uhr Festtrubel auf dem Marktplatz 

Dienstag, 15. Oktober

11:00 – 23:00 Uhr Festtrubel auf dem Marktplatz

14:00 – 16:00 Uhr Luftballonwett iegen vor dem Bürgerbüro

14:00, 15:00, 16:00 Uhr Kasperletheater auf dem Rathausplatz 

Mittwoch, 16. Oktober

11:00 – 23:00 Uhr Festtrubel auf dem Marktplatz

07:30 – 18:00 Uhr Lulluskrammarkt mit rund 130 Markthändlern

14:00, 15:00, 16:00 Uhr Kasperletheater auf dem Rathausplatz

23:30 Uhr Verbrennung des Lollsteufels, Feuergrube 

Donnerstag, 17. Oktober

11:00 – 23:00 Uhr Festtrubel auf dem Marktplatz

13:00, 14:00 Uhr Kasperletheater auf dem Rathausplatz

15:30 Uhr Kinderprogramm mit der „Pia-Nino-Band“, Linggplatz

20:00 Uhr Lollsfestival mit der Coverband „NO LIMIT“ 

Freitag, 18. Oktober

11:00 – 01:00 Uhr Festtrubel auf dem Marktplatz

14:00, 15:00, 16:00 Uhr Kasperletheater auf dem Rathausplatz 

Samstag, 19. Oktober

11:00 – 01:00 Uhr Festtrubel auf dem Marktplatz

10:30, 11:30, 15:00 Uhr Kasperletheater auf dem Rathausplatz

Sonntag, 20. Oktober

11:00 – 23:00 Uhr Festtrubel auf dem Marktplatz

12:00 – 18:00 Uhr Verkaufsoffener Sonntag

14:00, 15:00, 16:00 Uhr Kasperletheater auf dem Rathausplatz

19:00 Uhr Ansprache des Feuermeisters und Löschen des Lullusfeuers

21:00 Uhr Großes Feuerwerk, Stadtkirchturm

Montag, 21. Oktober

11:00 – 23:00 Uhr Festtrubel auf dem Marktplatz (Familientag)

20:30 Uhr Freiverlosung, Linggplatz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare