Lolls: Ordnungspolizei kontrolliert Falschparker

+
Hier gibt’s Knöllchen. Wer im Alten Kirchweg oder anderen Straßen falsch parkt, muss mit Strafzetteln rechnen.

Bad Hersfeld – Während der Lollwoche ist auch die Parksituation in Bad Hersfeld angespannt. Vor allem kostenfreie Parkplätze in Marktplatznähe sind gefragt.

Vor allem kostenfreie Parkplätze in Marktplatznähe sind gefragt. Und dabei halten sich die Besucher nicht unbedingt an die Verkehrsregeln.

Für die Einheimischen kommt es immer wieder zu unangenehmen Situationen. Der Alte Kirchweg, zum Beispiel, ist oft so zugeparkt, dass das Durchkommen schwierig ist. Rettungsfahrzeuge oder die Feuerwehr können da Probleme bekommen. Während des Hessentages war das Parken nur auf einer Straßenseite erlaubt, Falschparker wurden abgeschleppt. Warum das während des Lullusfestes nur in Ausnahmefallen passiert, erläutert jetzt Meik Ebert, Pressesprecher der Stadt Bad Hersfeld.

Die Ordnungspolizistinnen und -polizisten seien vor allem beim Lollslauf, am Lollsmontag und am Lollsmittwoch zum Dippenmarkt schon in den frühen Morgendstunden unterwegs gewesen, um die verkehrlichen Situationen in den Griff zu bekommen. „Irgendwann sind aber den personellen Ressourcen trotz Schichtplanung Grenzen gesteckt“, sagt Ebert. Der Alte Kirchweg sei eine der meist verwarnten Straßen während des Lullusfestes. Dass dort nicht ständig abgeschleppt werde, liege zum einen daran, dass die Voraussetzungen dafür nicht vorlägen, zum anderen auch an den personellen Ressourcen. Denn während des etwa eine Stunde dauernden Abschleppvorgangs müsse ein Ordnungspolizeibeamter vor Ort sein und könne nicht anderswo tätig werden.

Während des Hessentages seien die Bad Hersfelder Ordnungspolizeibeamten von Kollegen aus ganz Hessen unterstützt worden, es habe also größere personelle Ressourcen gegeben. Zudem sei die Innenstadt weitgehend autofrei gewesen, sodass man sich auf kritische Punkte habe beschränken können. „Wir haben aber jetzt noch eine Vielzahl weiterer Straßen zu kontrollieren“, betont Ebert.

Kommentare