Die ersten Buden stehen seit Montag

Voll im Plan: Aufbau für das Lullusfest 2019 hat begonnen

+
Ein Mitarbeiter das „Starlight Express“ von Schausteller Bernd Nier aus Kassel informiert sich bei den Festorganisatoren Helge Assi und Julia Scholz.

Auf dem Marktplatz in Bad Hersfeld hat am Montagmorgen der Aufbau der Fahrgeschäfte für das bevorstehende Lullusfest begonnen. Bei gutem Wetter ließen sich am Nachmittag bereits einige Attraktionen erahnen. 

Laut dem Schausteller liefen die Aufbauarbeiten voll nach Plan. In den nächsten Tagen werden die restlichen der rund 50 Fahrgeschäfte auf dem Markt erwartet, bevor das Lullusfest am kommenden Montag mit dem Entzünden des Lullusfeuers um 12 Uhr eröffnet wird.

Am Montagmorgen sind die ersten Schausteller mit ihren Fahrgeschäften auf dem Marktplatz eingetroffen. Dieses Jahr standen laut Organisator Helge Assi besonders wenige Fahrzeuge zum Aufbau-Auftakt auf der Parkfläche am Markt. Dadurch kamen die Arbeiten gut voran und liefen sogar vor dem Plan. Viele Schausteller kämen aber erst in den nächsten Tagen in der Kurstadt an, da sie noch auf anderen Festplätzen wie dem Münchener Oktoberfest ihre Fahrgeschäfte aufgebaut hatten, erläuterte Assi.

Wer trifft, gewinnt: In der Schießbude Banana Joe sind bereits die ersten Gewinne drapiert. Los geht‘s aber auch hier erst am kommenden Montag.

Mit als erstes wurde wie jedes Jahr das Festzelt an der Feuergrube aufgebaut. Am Morgen standen ebenfalls unter anderen die Losbude HongKong, das Speisezelt Circus Circus und das Kinderkarussell Fantasia auf dem Markt. Trotz des frühen Zeitpunktes liefen die Vorbereitungen dort ebenfalls schon auf Hochtouren.

Auch der Schaustellerbetrieb Bernd Nier aus Kassel mit seinem Musik-Express „Starlight“ gesellte sich unter die Ersten auf dem Markt. Nier ist ein alter Bekannter und kommt mit seinem Starlight-Express alle zwei bis drei Jahre nach Bad Hersfeld zum Lullusfest.

Das mit Abstand größte Fahrgeschäft auf dem diesjährigen Rummel, der 80 Meter hohe Kettenflieger „Jules Verne Tower“, kommt voraussichtlich erst am Mittwoch aus München an. Trotz der enormen Höhe kommt der Riesenkettenflieger von Schausteller Alexander Goetzke ohne riesigen Kran aus, da sich der Turm weitestgehend selbstständig aufbauen kann. Das Fahrgeschäft wird ab Montag seine Fahrgäste mit bis zu 65 km/h über Bad Hersfeld durch die Lüfte wirbeln. Etwas bodenständiger, aber kaum ruhiger wird es wahrscheinlich ab Montag an der Schießbude Banana Joe’s von Schausteller Bodem zugehen.

Alles für die Sicherheit: Die Zufahrten zum Markt werden durch die bewährten Betonklötze geschützt.

Die Sicherheit für die Besucher wird wie zum Hessentag und in den vergangenen zwei Jahren beim Lullusfest durch 2,8 Tonnen schwere Betonblöcke gewährleistet. Die Firma Hesu Bau von Jesus Rodriguez stellt diese Blöcke an den Zufahrten zum Markt auf.

Von Finn Schönholtz

Kommentare