Abschließende Zahlen liegen vor

Landtagswahl: Kleine Korrektur beim Endergebnis im Landkreis

Bad Hersfeld. Die endgültigen Ergebnisse der Landtagswahl im Wahlkreis 10 (Rotenburg) und 11 (Hersfeld) stehen fest - mit nur wenigen Änderungen gegenüber den vorläufigen Zahlen. 

Der Kreiswahlausschuss hat gestern in öffentlicher Sitzung im Landratsamt die Zahlen festgestellt. Kreiswahlleiter Dieter Scheer und Stellvertreter Karl Knierim attestierten den Kommunen und den ehrenamtlichen Wahlhelfern „sehr gute Arbeit“.

Gegenüber dem vorläufigen Ergebnis des Wahlabends gibt es bei den Erststimmen nur wenige Änderungen, die auf das Gesamtergebnis und die beiden direkt gewählten Kandidaten Lena Arnoldt (CDU) und Torsten Warnecke (SPD) keine Auswirkungen haben.

Korrigiert werden mussten die Zahlen für die Gemeinde Neuenstein. Hier wurden die Briefwahlergebnisse zwar am Wahlabend korrekt eingegeben, fanden sich am nächsten Tag aber nicht im vorläufigen Endergebnis. Vermutet wird ein Software-Problem beim Statistischen Landesamt. 310 gültige Wahlstimmen kommen so für den Wahlkreis 11 insgesamt hinzu, unter anderem 92 für die CDU, 86 für die SPD und 23 für die Grünen.

Angesichts des knappen vorläufigen Ausgangs der Hessenwahl, der die Grünen mit gerade mal 94 Stimmen Vorsprung auf Platz zwei vor der SPD sieht, könnte eine geringfügige Korrektur große Wirkung entfalten. Deshalb hat Kreiswahlleiter Dieter Scheer frühzeitig den Landeswahlleiter darüber informiert. (red/kai)

Rubriklistenbild: © Thomas Thiele

Kommentare