Sendung wird am 6. März ausgestrahlt

Die Kreisstadt ist ein Fernsehstar: „Tobis Städtetrip“ bald aus Bad Hersfeld

Interview: HR-Moderator Tobi Kämmerer (Mitte) mit Küster Valentin Teminski auf dem Turm der Stadtkirche. Im Hintergrund die Bad Hersfelder Stiftsruine. Fotos: Wright

Bad Hersfeld. Zwei Tage lang drehte ein Kamerateam des Hessischen Rundfunks mit Moderator Tobias Kämmerer für die Sendereihe „Tobis Städtetrip“ in Bad Hersfeld. 

Eisig wehte der Februar-Wind, als ein Team vom Hessischen Rundfunk (hr) vergangenes Wochenende in rund 40 Meter Höhe auf dem Turm der Hersfelder Stadtkirche drehte. Die einzigartige Aussicht entschädigte vollauf und Küster Valentin Teminski faszinierte hr-Moderator Tobias Kämmerer mit der Geschichte des Turms und der Türmerwohnung.

Überhaupt waren es vor allem Geschichten, die das Fernsehteam um Tobias Kämmerer - vielen auch als „der Tobi“ von der hr3-Morningshow bekannt - an zwei Drehtagen in Bad Hersfeld sammelte: Geschichten rund um Menschen und Orte, die den besonderen Charakter der Stadt prägen. In der Sendereihe „Tobis Städtetrip“ zeigt der hr die Vielfalt der hessischen Städte „hautnah“. Dabei hat der Zuschauer dank einer neuen, sehr kompakten, „froschäugigen“ Kameratechnik das Gefühl, direkt mit dabei zu sein.

Live-Video vom Kirchturm

Die „Insider-Tipps“ für die Städteportraits holt sich der hr in eigenen Recherchen, aber auch über Vorschläge von Nutzern auf seiner Facebook-Seite (https://www.facebook.com/hrfernsehen/). Ganz klar, dass hier die Stiftsruine nicht fehlen durfte. Der neue Intendant Joern Hinkel ließ es sich nicht nehmen, das Team persönlich durch „sein Wohnzimmer“ zu führen. Begleitet wurde er dabei von zwei Hersfeldern, die repräsentativ dafür stehen, dass die Festspiele einen großen Stellenwert im Leben vieler Bürgerinnen und Bürger der Stadt einnehmen: Hans Jürgen Dietz als der älteste und Silas Blüm als der jüngste Festspiel-Statist.

Von Bühne zu Bühne

Von der großen Bühne ging es weiter auf die kleine Bühne. Tobi Kämmerer staunte nicht schlecht, als die Bodenluke inmitten des Traditionsgeschäfts „Grebe“ in die Katakomben führte. Inhaber Joachim Grebe stellte dem Team seinen stimmungsvollen Gewölbekeller vor, der unter den Hersfelder Kulturfreunden schon lange kein Geheimtipp mehr ist. Seit mehr als 10 Jahren finden hier regelmäßig Theateraufführungen, Lesungen und Konzerte statt.

Mahlzeit: Tobi Kämmerer freut sich über den leckeren Kuchen von Sabine Heil („Landlust“).

Der Mensch lebt nicht von Kunst allein und so standen auch Orte der leiblichen Stärkung auf dem Drehplan. Kurzerhand platzte Tobi Kämmerer mitten in eine Stammgäste-Runde im Café-Shop „Landlust“ hinein und war ruckzuck in ein heiteres Gespräch vertieft, während er sich den hausgemachten Kuchen von Inhaberin Sabine Heil schmecken ließ. Um Genüsse ging es auch beim prämierten Sternekoch Patrick Spies vom Restaurant „L’étable“. Bei ihm lässt es sich nicht nur vortrefflich speisen. In seiner Kochschule gibt er sein Wissen weiter und lässt sich in die berühmten Töpfe schauen.

Wenn es um geballtes „Hersfeld-Wissen“ geht, führt kaum ein Weg am Neuensteiner Yüksal Topal vorbei, der zu den größten Fans der Lullusmetropole gehört. Er wusste noch einige spannende Anekdoten zu erzählen.

Nach dem zweitägigen Dreh hat Bad Hersfeld wohl ein paar neue Fans gewonnen: Tobias Kämmerer, Redakteur Friso Richter, Kameramann Lukas Lowack, Tontechnikerin Simone Jung und Teamassistenz Matthias Wagner werden der temperaturmäßig frostige, aber menschlich warme Empfang in guter Erinnerung bleiben. 

Tobis Städtetrip – Bad Hersfeld hautnah“ wird am 6. Dienstag, März 2018,  um 20.15 Uhr im Hessischen Fernsehen ausgestrahlt. (cw)

HR-Fernsehen drehte für Sendung Städtetrip in Bad Hersfeld

Kommentare