Zurückhaltende Eleganz

Konfirmation: Die Kleidung muss zum Anlass passen

Bei der Konfirmation ist die Wahl der Kleidung eine entscheidende
+

Der 14. Geburtstag ist etwas Besonderes: Langsam rückt die Kindheit in weite Ferne. Um den Übertritt ins Erwachsenenalter offiziell zu machen, gibt es das Fest der Konfirmation.

Das bedeutet: Ein festliches Outfit muss her.

Konfirmationskleider sind bei Mädchen zur Konfirmation besonders beliebt. Die Feier ist schließlich einer der wichtigsten Anlässe während ihrer Jugend. An diesem Tag sind alle Augen auf die jungen Damen gerichtet - natürlich wollen sie da besonders schick aussehen.

Kleid oder Hose? Ganz einfach: Das bleibt der Konfirmandin überlassen. Ein schöner Hosenanzug mit eleganter Bluse entspricht genauso dem Dresscode wie ein elegantes Kleid mit blickdichten Strumpfhosen.

Die Konfirmation ist ein kirchliches Fest – dies muss auch bei der Wahl der Konfirmationskleider berücksichtigt werden. Die Farben sollten entsprechend nicht schrill sein – was aber natürlich nicht heißt, dass die Kleider langweilig aussehen müssen. Ein schönes Türkis oder sattes Rosé sind durchaus erlaubt. Zudem geht auch immer der Klassiker für Konfirmationskleider: Schwarz als schlichte Alternative.

Tabu sind allzu kurze Röcke und nackte Schultern, daher entweder einen Blazer oder einen hübschen Cardigan zum Kleid stylen. Dezente Muster sind in Ordnung, von allzu pompösen Dessins oder Verzierungen sollte Abstand genommen werden.

Wer gerne Farbe in das Outfit bringen möchte, kann schlichte Konfirmationskleider auch durch Schmuckstücke, Schals oder Stolas mit Akzenten versehen. Stolas, Strickjacken oder Boleros sind außerdem die idealen Begleiter zu ärmellosen Konfirmationskleidern – oder auch bei nicht ganz so warmen Temperaturen. Denn obwohl die Konfirmationsfeier meist im Frühjahr oder Sommer stattfindet, kann es schon einmal kühl werden.

Die Accessoires: Niedliche Ballerinas oder halbhohe Pumps passen sowohl zur Hose als auch zum Kleid und dürfen gerne mit Blümchen oder schönen Schmucksteinen verziert sein. Bei Bedarf noch ein kleines Täschchen dazu, und fertig ist das Festtags- Outfit.

Anzug immer noch der Klassiker

Auch für Jungs ist die Konfirmation eine Frage des Stils. Ein gut sitzender dunkler Anzug ist nach wie vor der unumstrittene Konfirmations-Klassiker.

Der Vorteil: Ein klassischer Anzug gehört früher oder später ohnehin in den Kleiderschrank junger Nachwuchs- Dandys, die somit auch gleich für die nächste Familienfeier gerüstet sind.

Für den ein oder anderen ist dies aber nicht genug. Wer herausstechen möchte ohne an Stil zu verlieren, darf sich auch bei seiner Konfirmationsbekleidung an Accessoires bedienen. Ein Hut, welcher in der Kirche natürlich abgenommen werden sollte, oder auch ein Hemd mit Umschlagmanschetten und edlen Manschettenknöpfen sowie ein zum Hemd oder zur Krawatte passendes Einstecktuch wirken hierbei Wunder.

Zu einem dunklen Anzug oder einer dunklen Hose muss nicht immer ein weißes Hemd getragen werden. Frische Farben lockern die Konfirmandenmode etwas auf und sorgen dafür, dass sich der Jugendliche darin etwas weniger steif vorkommt. Eine Krawatte ist zwar kein Muss, wird aber immer gern gesehen. Auch der Schnitt des Anzugs ist wichtig. Er sollte körperbetont und leicht tailliert sein.

Die Länge des Sakkos kann heutzutage kürzer getragen werden als noch vor einigen Jahren. Ein kurzes Sakko wirkt sportlicher, aber keineswegs weniger elegant. Die richtige Schulterbreite wirkt sich stark auf die Optik des Anzuges aus. Sitzt die Naht zum Ärmel nicht genau am Schulterende, wirkt ein ansonsten perfekt geschnittener Anzug einfach nicht passend.

Auch das Hemd sollte körperbetont geschnitten sein. Es darf gern etwas farbenfroher sein, sollte aber als Teil des Gesamtoutfits zwischen Anzug und Krawatte gesehen werden.

Zum festlichen Anzug gehören natürlich elegante Schnürer, die farblich perfekt mit dem Outfit abgestimmt werden. In den meisten Fällen ist Schwarz eine hervorragende Wahl, zum blauen Anzug werden jedoch braune Schuhe getragen.

Vor allem sollte auf die passende Größe geachtet werden. Da die Konfirmationsfeier danach die Festlichkeit insgesamt zu einem langen Tag macht, wird der Schuh auch auf seine Bequemlichkeit hin ausgesucht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare