Hersfelderin arbeitet für RTL und n-tv

Juliana Müller moderiert die Eröffnungsfeier des Hessentags

+
Moderiert die Eröffnung des Hessentags: Juliana Müller. Die Hersfelderin arbeitet für RTL und n-tv.

Mit einer stimmungsvollen Feier am Lullusbrunnen vor dem Rathaus eröffnen Ministerpräsident Volker Bouffier und Bürgermeister Thomas Fehling am Freitag, 7. Juni, den 59. Hessentag.

Sie wollen auf zehn faszinierend lebendige Tage einstimmen. Vom 7. bis 16. Juni findet das Landesfest in Bad Hersfeld statt. Moderiert wird die Eröffnung von der gebürtigen Hersfelderin Juliana Müller. 

Juliana Müller wuchs in der Eichhofsiedlung auf und machte ihr Abitur an der Modellschule Obersberg. Die 24-Jährige arbeitet heute als Moderatorin und Reporterin für RTL-Hessen und für n-tv Wetter. Seit acht Jahren lebt die bekennende Hersfelderin allerdings in Mainz, dort absolvierte sie auch ihr Studium der Kulturanthropologie und Ethnologie. „Auch wenn meine neue Heimat Mainz ist, bin ich immer sehr gerne in Bad Hersfeld. Ob ich Freunde und Familie besuche, zu den Festspielen oder natürlich zum Lullusfest komme – ich werde immer eine enge Verbindung zu meiner Heimatstadt haben“, sagt Juliana Müller. 

Los geht es am Freitag vor dem Rathaus bereits ab 14.30 Uhr mit Musik des Earl-Dudley-Trios. Denn vor der eigentlichen Eröffnungsfeier steht die Ankunft der Fackelläufer auf dem Programm. Auf Initiative der Evangelischen Kirchen von Kurhessen-Waldeck sowie Hessen und Nassau werden die vorjährige Hessentagsstadt Korbach und Bad Hersfeld als aktuelle Hessentagsstadt am 6. und 7. Juni mit einem Fackellauf miteinander verbunden – ganz gemäß dem Motto der evangelischen Kirchenpräsenz beim Hessentag in Bad Hersfeld, das „Feuer und Flamme“ lautet. 

So soll die Flamme der Begeisterung von Korbach nach Bad Hersfeld getragen werden. Übergeben wird die Fackel von dem Korbacher Bürgermeister Klaus Friedrich an den Bad Hersfelder Rathauschef. 

Mein Herz schlägt für Bad Hersfeld, weil.... Mädchen und Jungen aus Bad Hersfeld haben Liebeserklärungen an ihre Heimatstadt formuliert.

Eines kann ebenfalls schon vorab verraten werden. Bad Hersfelder Schülerinnen und Schüler haben Papierherzen für ihre Stadt gestaltet. „Ich liebe Bad Hersfeld, weil ich hier meinen besten Freund und meine beste Freundin gefunden habe“, heißt es darauf zum Beispiel. Auch ein Papierherz für alle Pädagogen ist dabei „Ich mag Bad Hersfeld, weil es hier gute Lehrer gibt und eine Lingg-Schule“. Viele Liebesbeweise haben die Mädchen und Jungen formuliert. Da bekommt die Stadt die Beschreibung, „die schönste der Welt“ zu sein und „die schönsten Fahrradwege“ und die „schönsten Spielplätze“ zu haben. 

Zur Eröffnungsfeier vor dem Rathaus sind alle Bad Hersfelder Bürgerinnen und Bürger sowie alle Gäste aus Nah und Fern eingeladen. (red/nm)

Kommentare