Acht Fachbereiche mit breitem Studienangebot

Informationstag der Hochschule Fulda am 18. April

+
Technisch gut ausgestattet: Die Hochschule Fulda legt hohen Wert auf eine praxisnahe Ausbildung und bietet deshalb technisch gut ausgestattete Labore an.

Fulda. Von Sozialer Arbeit über Lebensmitteltechnologie bis hin zu Betriebswirtschaftslehre - die Hochschule Fulda bietet ein breites Spektrum an praxisnahen Studiengängen. Viele Infos dazu gibt es beim Hochschulinformationstag am 18. April.

Welche Studienangebote bietet die Hochschule Fulda? Diese und viele weitere Fragen rund um die Themen Finanzierung, Stipendien, Duales Studium und Auslandssemester werden am Hochschulinformationstag (HIT) der Hochschule Fulda am Mittwoch, 18. April, von 9 bis 15 Uhr beantwortet.

Neben den Professoren, Dozenten und Mitarbeitern stehen auch Studierende der Campus Crew für die Fragen der Studien-Interessierten bereit.

Acht Fachbereiche mit praxisnahen Studiengängen

Die Angehörigen der insgesamt acht Fachbereiche haben sich für den HIT 2018 ein spannendes Programm ausgedacht: Vorlesungen und Workshops, Infocafés sowie Rundgänge erwarten die Besucher. "Nutzen Sie die Möglichkeiten, sich zu informieren und ein Gefühl fürs Studieren in Fulda zu bekommen", heißt es in der Einladung der Hochschule Fulda.

In folgende Fachbereiche können die Besucher des HIT 2018 reinschnuppern: Angewandte Informatik, Elektro- und Informationstechnik, Lebensmitteltechnologie, Oecotrophologie, Pflege und Gesundheit, Sozial- und Kulturwissenschaften, Sozialwesen und Wirtschaft.

Das komplette Programm des Hochschulinformationstages gibt es hier.

Die Angehörigen aller Fachbereiche stehen den Studien-Interessierten am Mittwoch, 18. April, für Fragen zur Verfügung.

Das Hochschulteam unterstützt Studieninteressierte bei der Studienwahl und bei Fragen rund ums Studium - zu Bewerbung und Zulassung, zu Stipendien und Finanzierung und zu vielem mehr. Während des HIT gibt es Gelegenheit im Student Service Center die Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner aller Fachbereiche, der Zentralen Studienberatung, des Studienbüros und des International Office kennenzulernen.

Hochschule seit 1974

Die Hochschule Fulda wurde 1974 als fünfte staatliche Fachhochschule des Landes Hessen eingerichtet. Bereits seit 1971 war sie Teilstandort der Fachhochschule Gießen. Die Vorläuferinstitution der Fuldaer Hochschule war das 1963 eröffnete Pädagogische Fachinstitut, das der Ausbildung von Lehrern in den musisch-technischen Fächern diente.

Trotz des zügigen Ausbaus auf acht Fachbereiche mit rund 600 Beschäftigten, davon rund 150 Professorinnen und Professoren, ist sie für ihre mittlerweile über 8500 Studierenden überschaubar geblieben. Fulda ist die Hochschule der kurzen Wege. Studierende können sich hier untereinander – und auch die Professorinnen und Professoren – gut kennenlernen. (red)

Kommentare