Bauausschuss empfiehlt:

Hürden für Kaufland in Bad Hersfeld aus dem Weg geräumt

+
Hier soll der neue Kaufland-Markt gebaut werden.

Eine große Hürde für die von der Stadtpolitik gewünschte Ansiedlung eines Kaufland-Marktes in Bad Hersfeld ist aus dem Weg geräumt. 

Der vorgesehene Standort auf dem Schlachthof-Areal neben der Hochbrücke steht zur Verfügung, weil für den bislang an dieser Stelle ansässigen Zerlegebetrieb der Raiffeisen Vieh und Fleisch (RVF) ein passendes neues Grundstück gefunden wurde. Demnach wird die RVF in das Gewerbegebiet Haune II/In den Giesen umziehen. 

Der Fleisch- und Wurstverkauf soll künftig bei Kaufland und damit am bisherigen Standort erfolgen. Der Kaufvertrag für das Grundstück soll noch in der kommenden Woche unterzeichnet werden. Damit konnte auch die befürchtete Abwanderung des Schlachthofs mit rund 40 Arbeitsplätzen nach Bebra verhindert werden. Der Ausschuss für Stadtplanung signalisierte für die Vorgehensweise einstimmig grünes Licht. Den endgültigen Beschluss fasst die Stadtverordnetenversammlung am Donnerstag nächster Woche, 23. Mai. 

Damit steht nun der Investor, der örtliche Projektentwickler Rosco, unter Zugzwang, die Vorgaben mehrerer Gutachten für die Kaufland-Ansiedlung in seine Planungen einzuarbeiten. Auch eine Zustimmung der bislang skeptischen Regionalversammlung muss noch erfolgen. ks

Kommentare