Lastzug überfuhr Verkehrsinsel und riss Tank auf

Sekundenschlaf: 78.500 Euro Schaden bei Lkw-Unfall in Bad Hersfeld

+

Am Montagmorgen ist auf der Bundesstraße 324 in Bad Hersfeld ein Lkw mit Anhänger verunglückt. Die Feuerwehr war im Großeinsatz. Es kam zu Verkehrsbehinderungen. 

Aktualisiert um 7.59 Uhr - Laut Polizei ist der Unfall gegen 4.30 Uhr auf der Homberger Straße in Höhe des Schwimmbads passiert. Demnach war ein Sekundenschlaf des 28-jährigen Fahrers die Ursache für den Unfall. Der Mann verriss das Lenkrad nach links, überfuhr eine Mittelinsel und mehrere Verkehrszeichen. Im weiteren Verlauf kam der Lkw nach links von der Fahrbahn ab, fuhr auf einen Fußweg und prallte gegen eine etwa drei Meter hohe Begrenzungsmauer. Dabei wurde der Kraftstofftank aufgerissen, ca. 200 Liter Diesel liefen aus. Gleichzeitig riss der Anhänger ab und stellte sich quer zur Fahrbahn. Durch den Aufprall wurde zudem das Fahrerhaus eingedrückt, der Fahrer konnte es jedoch aus eigener Kraft verlassen. Er wurde bei dem Unfall leicht verletzt. 

Die Feuerwehr aus Bad Hersfeld wurde zunächst mit einer kleinen Einsatzgruppe zu einem Unfall mit auslaufendem Kraftstoff alarmiert. Beim Eintreffen an der Unfallstelle wurde die gesamte Dienstgruppe nachalarmiert, nachdem das Ausmaß der Verschmutzung erkennbar war. Die Feuerwehr streute mehrere Hundert Meter ölverschmutzte Fahrbahn ab und pumpte 400 Liter Diesel aus dem Tank ab. Die Polizei gibt die Schadenshöhe mit 78.500 Euro an. 

Die Fahrbahn war vorübergehend voll gesperrt. Es bildete sich stadteinwärts ein kilometerlanger Stau im morgendlichen Berufsverkehr. Seit 7.55 Uhr ist die Straße wieder auf beiden Spuren befahrbar.

Mit TVNews Hessen

In diesem Bereich ist der Unfall passiert:

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion