Landesfest macht Straßensperrungen nötig

Hessentag: Viele Straßen sind gesperrt - so kommen Sie in Bad Hersfeld zum Ziel

+
Erster Stadtrat Gunter Grimm und Tobias Reinhardt vom Ordnungsamt weisen auf die ab 4. Juni 18 Uhr geltenden Straßensperrungen hin.

Seit Dienstag, 4. Juni, 18 Uhr, ist die Bad Hersfelder Innenstadt wegen des am Freitag beginnenden Hessentages weitgehend gesperrt. 

Täglich ab 9 Uhr sind Teile der Innenstadt nur noch mit Ausnahmegenehmigungen für bestimmte Zonen zu erreichen. Der Durchgangsverkehr wird über eigens ausgeschilderte Umleitungen am Zentrum vorbeigeleitet. Lastwagen werden bereits frühzeitig vor der Stadt auf Ausweichstrecken verwiesen. 

Erster Stadtrat Gunter Grimm und Tobias Reinhardt vom Ordnungsamt empfehlen den Öffentlichen Personennahverkehr von Bussen und Bahnen, der seine Taktzeiten erweitert hat. Auch mit dem Fahrrad kommt man gut durch die Stadt. 

So kommen Sie in und durch die Stadt:

Der Aufbau für den Hessentag ist überall in vollem Gange, ab 4. Juni, 18 Uhr, können die im Bereich der Innenstadt ausgewiesenen Zonen A, B, und C nur noch mit den entsprechenden Zufahrtsgenehmigungen befahren werden. 

Von den Sperrungen sind die Hersfelder Bürger ebenso betroffen wie Besucher und Beschäftigte, die in oder durch die Kreisstadt fahren müssen und zwar ohne eine Genehmigung. 

Das Wichtigste in Kürze:

Wie fahre ich aus Richtung Niederaula kommend in/durch die Stadt? 

Wer aus Richtung Niederaula (B 62) in oder durch die Stadt Richtung Neuenstein fahren will beziehungsweise muss, fährt durch die Straßen Am Weinberg und Am Kurpark, letztere führt direkt am Park entlang, es gilt dort absolutes Halte- und Parkverbot. Der Poller, der Unberechtigten sonst den Weg versperrt, ist natürlich außer Betrieb. 

Weiter geht es nach links über die Gerwigstraße und Simon-Haune-Straße. An deren Ende kann man links auf die Meisebacher Straße Richtung Lange Heide/Kirchheim fahren oder zunächst rechts, um nach Neuenstein beziehungsweise zur Homberger Straße zu kommen. Links am Friedhof geht es dann per Einbahnstraßenregelung die Straße Am Frauenberg entlang und über den rechts abknickenden Lohmühlenweg zur Homberger Straße. 

Auch vom Johannesberg geht es nur über die B 62 und den Kurpark. 

Welcher Weg führt aus Richtung Neuenstein durch die Stadt? 

Das gleiche wie oben beschrieben gilt sozusagen so auch andersherum, also für alle, die aus Richtung Neuenstein/Homberger Straße kommen und in oder durch die Stadt etwa in Richtung Niederaula fahren wollen. Der Grüne Weg als Parallelstraße zum Frauenberg wird zur Einbahnstraße in Richtung Stadtmitte. Allen anderen rät Christian Scholz aus der Stadtverwaltung, der für den Bereich Verkehr beim Landesfest zuständig ist, nicht durch den Kurpark zu fahren, um dort sonst eventuell entstehende unnötige Staus unbedingt zu vermeiden. 

Und was gilt für die, die aus Richtung Rotenburg, Bebra beziehungsweise Ludwigsau kommen? 

Wer von der B 27 über die Friedloser Straße kommt und Hersfeld sozusagen durchqueren möchte, kann rechts in die Sondershäuser Straße als Einbahnstraße abbiegen und dann links in die Friedrich-Ebert-Straße, die ebenfalls nur in diese Richtung befahrbar ist. Dann geht es rechts den Seilerweg hoch und links in die Lamberstraße, die Richtung Wehneberger Straße ebenfalls Einbahnstraße ist, so gelangt man zur Kreuzung an der Homberger Straße und kann von dort Richtung Neuenstein fahren. 

Was wird Autofahrern aus Hauneck, Haunetal und dem Ost-Kreis empfohlen?

Allen, die aus diesen Richtungen kommen, empfiehlt Scholz den Weg „außen rum“ über die B 27 ab der sogenannten Picasso-Kreuzung (siehe oben). Denn die Frankfurter Straße/Hochbrücke ist auch nur für Anlieger frei. 

Kann sich an der Verkehrsführung nochmal etwas ändern? 

Sollten sich Problemstellen ergeben, können laut Scholz kurzfristig noch kleinere Veränderungen wie zusätzliche Halte- und Parkverbote vorgenommen werden, etwa in der Goethestraße, wo die Busse verkehren. Auch die Situation am Kurpark werde man beobachten. Sollte es an den Engstellen Rückstaus geben, werde die Ordnungspolizei eingreifen und die Verkehrsteilnehmer „lotsen“. 

Straßensperrungen und temporäre Einbahnstraßen: Die veränderte Verkehrsführung gilt ab 4. Juni, 18 Uhr. Die Grafik finden Sie in größerer Auflösung auch unter www.hessentag2019.de/hessentagskarte/

Kann auch die Hessentagsstraße befahren werden? 

Die Festmeile kann trotz der Buden und Stände immer nach Veranstaltungsende bis maximal 9 Uhr von Durchfahrtberechtigten mit Genehmigung für die Zonen befahren werden. 

Welche Kontrollstellen gibt es? 

Verkehrskontrollstellen von Polizei und Verkehrsdienst zur Kontrolle etwa der Lkw-Beschränkung werden an der Homberger Straße, B 62, B 27 und Frankfurter Straße eingerichtet, verkehrstechnisch überwacht wird außerdem die Meisebacher Straße. Die Durchfahrtgenehmigungen werden an weiteren zehn rund um die Uhr von Mitarbeitern eines Securitydienstes besetzten Kontrollstellen gecheckt. Diese befinden sich auf folgenden Straßen: Frankfurter Straße, Berliner Straße, Wittastraße, Eichhofstraße, Uffhäuser Straße, Dippelstraße, Wehneberger Straße, Vlämenweg, Seilerweg, Bahnhofstraße. 

Was ist mit der Brücken-Baustelle auf der B 62? 

Auf der B 62, die wegen der Brücken-Baustelle zuletzt noch in Richtung der Lomo-Kreuzung gesperrt war, wird laut Hessen Mobil voraussichtlich heute Nachmittag in Fahrtrichtung Friedewald eine Spur wieder freigegeben. In Richtung Alsfeld steht ein Fahrstreifen zur Verfügung. Auf jeden Fall vor Freitag sollen dann in beiden Richtungen wieder alle Fahrspuren frei befahrbar sein, heißt es. (nm)

Die aktuelle Grafik mit allen Sperrungen und Einbahnstraßen finden Sie auch auf der Hessentags-Homepagewww.hessentag2019.de/hessentagskarte/.

Kommentare