hr4-Schlagerfieber auf dem Hessentag

Ballermann trifft Bad Hersfeld: Mega-Stimmung mit Jürgen Drews und Co. in der Schilde-Halle

+

Am Donnerstagabend ist auf dem Hessentag das Schlagerfieber ausgebrochen: Jürgen Drews, Beatrice Egli und Co. haben für ordentlich Stimmung gesorgt.

Um 19 Uhr öffnet die Schilde-Halle am Donnerstagabend ihre Türen. Die mega-langen Besucherschlangen haben sich schon vor 18 Uhr bis über die Dippelstraße hinaus gebildet. Das hr4-Schlagerfieber mit Jürgen Drews, Beatrice Egli, Nik P., Sarah Lombardi, DJ Herzbeat und Vincent Gross zieht die feierwütigen Hessentag-Besucher an.

Sarah Lombardi

Während es tagsüber draußen angenehm sonnig und warm ist, gleicht die Schild-Halle schon zu Beginn um 20 Uhr einer Sauna. Das Bier fließt ins Strömen – und auch der Schweiß. Ballermann trifft Bad Hersfeld.

Vincent Gross

Den Anfang macht DJ Herzbeat, der mit seiner Musik versucht, Schlager, Pop und Electro zu verbinden. Der 34-jährige Berliner Christoph Breier hat in diesem Jahr gemeinsam mit Sarah Lombardi die Cover-Version von „Weekend“ produziert. Er legt mit einem housigen Atemlos-Mix los, doch das Publikum, das sich nicht nur in der Schilde-Halle, sondern auch drumherum auf den Füßen steht, braucht zunächst noch etwas Anlaufzeit.

Beatrice Egli

Dann kommt Sarah Lombardi und gemeinsam performt das Duo seinen Hit „Weekend“ – und im An-schluss aufgepeppt Roland Kaisers „Wohin gehst Du?“. Als dann der Schweizer Sonnyboy Vincent Gross über die Bühne fegt, sind vor allem die jüngeren Zuschauer aus dem Häuschen. Gross gibt vollen Körpereinsatz, klettert sogar seitlich an der Bühne hoch – und singt „dieser Beaaat.“ Das kommt an. Als Beatrice Egli kurz nach halb zehn die Partyzone entert, ist für manche Besucher der Abend längst vorbei. Es ist super stickig in der Schilde-Halle – für manche unerträglich.

Andere tragen bunte Ballermann-T-Shirts und feiern ausgelassen. Auch Beatrice Egli ist gut drauf. Im beigen Blümchenkleid und mit Blumenkranz um die Stirn legt sie gleich gut los. „Le-Li-La – Leben, lieben, lachen“, singt sie und wird gefeiert. Und für Songs wie „Wir leben den Kick im Augenblick“, sind ihre Fans in die Schilde-Halle gekommen. Da stört auch kein Playback. Wer nur ein bisschen auf Partyschlager steht, hat „Einen Stern“ von Nik P. garantiert schon mitgesungen. Natürlich hat der Österreicher diesen Song im Gepäck. Und außerdem ist der 57-Jährige ja „Geboren, um zu leben“. Solche Texte kommen an bei den Schlagerfans.

Um 22.30 Uhr ist die Stimmung dann endgültig auf dem Siedepunkt: Der „König von Mallorca“, Jürgen Drews, auf. Die Schilde-Halle bebt. "Warum immer ich, warum frag ich dich, liebst du einen anderen?" singt der und die Halle tobt. Bad Hersfeld geht noch lange nicht ins Bett.

Schlagerfieber in der Schilde-Halle

Kommentare