„Senioren“ rocken Hessentag: Zu leise und zu kurz - Dennoch beste Stimmung bei ZZ Top

+

Es war zeitweise etwas leise und es war mit 90 Minuten etwas kurz: Das Konzert von ZZ Top in der Sparkassen-Arena hat dennoch für beste Stimmung gesorgt.

Mit einem kurzen und prägnanten „erschreckend“ brachte es ein Besucher des Konzerts von ZZ Top auf den Punkt.

Allerdings dürfte der erfahrene Hardrock- und Metal-Konzertgänger damit in erster Linie die Länge des Konzerts von ZZ Top und die für ein derartiges Konzert eher leise Musik gemeint haben.

„Hey, Alter, beeil dich, her zu kommen“: ZZ Top sind gleich auf der Bühne.“

Die Altrocker und Bluesmusiker aus Texas, die über nunmehr 50 Jahre Bühnenerfahrung verfügen, sorgten während ihres gerade einmal 90-Minuten-Auftritts ein ums andere Mal für Jubelstürme im Publikum.

Festspieler Carsten Speck spielt „Luftgitarre“.

Und dass alte Männer mit 70 Jahren immer noch über gewisse Bühnenpräsenz verfügen, das demonstrierten die rauschebärtigen Billy Gibbons (69) und Dusty Hill (70) sowie Schlagzeuger Frank Beard (70), der jedoch haarmäßig etwas aus der Reihe fällt und nur über einen Schnäuzer verfügt, den 15 000 Fans in der erstmals restlos ausverkauften Sparkassen-Arena. 

Wie eh und je performten sie auf der Bühne und begeisterten so ihr teilweise ebenfalls schon ergrautes Publikum mit Songs wie „Got me under Pressure“, „Tush“, Sharp dressed man“, „Legs“, Gimme all your lovin“ und natürlich „La Grange“. Allerdings hatten sich auch viele Jüngere in die Sparkassen-Arena verirrt, denn Blues und Rock sind so gar nicht an irgendein Alter gebunden. Und so feierten alle gemeinsam eine, wenn auch viel zu kurze, Rock- und Blues-Party.

ZZ Top in der Sparkassen-Arena

Kommentare