Herr der Hessentags-Zelte: Thorsten Kugler und sein Team verlieren keine Zeit

+
Das große Hessentagszelt der Landesausstellung auf dem Marktplatz.

Das große Zelt für die Landesausstellung beim Hessentag in Bad Hersfeld steht: Für den reibungslosen Aufbau hat die Firma Bill-Zelte aus Nidda gesorgt.

Wo normalerweise jede Menge Autos parken, steht schon seit einigen Tagen ein riesengroßes Zelt für den Hessentag. Innerhalb weniger Tage ist es geradezu aus dem Boden geschossen und nimmt nun mehr als den halben Bad Hersfelder Marktplatz ein. Dafür, dass der Aufbau schnell und reibungslos klappte, wurden echte Profis engagiert: Die Firma Bill-Zelte aus Nidda macht diesen Job schon seit über 20 Jahren.

Das Gesicht der Firma hier vor Ort ist in diesen Tagen Richtmeister Thorsten Kugler. Drei Wochen lebt und arbeitet er hier und kümmert sich darum, dass alles wie geplant läuft. Seinen Job macht er mit Ruhe und Routine – wie sich auch beim Ortstermin während des Aufbaus des 40 mal 70 Meter großen Hessentagszelts der Landesausstellung auf dem Marktplatz zeigt.

Das große Hessentagszelt der Landesausstellung auf dem Marktplatz.

 „Was ist los, mein Junge?“, fragt er väterlich, als ein junger Mitarbeiter mit einem Anliegen zu ihm kommt. „Moment, ich bin gleich wieder da“, sagt er spontan, eilt zu Hilfe und ist für einen Augenblick verschwunden. Kugler weiß, wann es gilt, Prioritäten zu setzen. „Ich hab’ die Verantwortung bei der Abnahme. Wenn es irgendwelche Probleme gibt, muss ich sie lösen“, erklärt er.

Gelernt hat der 51-Jährige aus Biskirchen bei Limburg einst eigentlich den Beruf des Verkäufers. Beim alten Seniorchef vor etlichen Jahren, als die Firma Bill noch ein Getränkehandel war. 38 Jahre sei das her, berichtet Kugler - mit dem Zeltebau befasse er sich seit etwa 14 Jahren.

Großveranstaltungen wie der Hessentag sind Thorsten Kugler nicht fremd

Für den Titel Richtmeister habe er einen Lehrgang absolviert und sich darüber hinaus jede Menge auf eigene Faust angeeignet. Beigebracht bekomme man vor allem Paragrafen, den Rest lerne man bei der Arbeit selbst. Auch Großveranstaltungen sind dem 51-Jährigen nicht fremd: Sein wievielter Hessentag der diesjährige ist, das wisse er schon gar nicht mehr, sagt er und lacht.

Dass Kugler und sein Team Routine haben, war beim Aufbau auf dem Marktplatz deutlich zu sehen. Innerhalb nur einer Woche stand das große Zelt: Sieben Mitarbeiter kümmerten sich darum, den Boden zu verlegen und zu verankern, das Grundgerüst zusammenzubauen und die Außenfassade zu errichten, für die Dachplanen, die am Wochenende gezogen wurden, wurde das Team um vier Mann aufgestockt. Pausiert wurde dabei auch am Sonntag nicht – schließlich galt es, keine Zeit zu verlieren.

Auch der Aufbau einer ganzen Reihe weiterer Veranstaltungsorte liegt nämlich in den Händen von Kugler und seinem Team. Verantwortlich sind sie auch für das Zelt des Trachtenvereins am Markt, für das der Sonderschau „Der Natur auf der Spur“ im Kurpark, für zwei kleine des HR im Schilde-Park, für eins im Weindorf der VR-Banken im Sitftsbezirk, für die Infrastruktur in der Sparkassen- Arena sowie für alle Zelte für die Bundeswehr.

Hier gibt es weitere Infos zum Hessentag 2019 in Bad Hersfeld.

Von Kristina Marth

Kommentare