Mehraufwendungen trotz guter Besucherzahlen im Jahr 2016

Festspiele: Defizit steigt um 58.000 Euro

Bad Hersfeld. Die Bad Hersfelder Festspiele waren 2016 mit dem besten Besucher-Ergebnis der letzten zehn Jahre zu Ende gegangen – fast 97 000 Gäste hatten die Aufführungen besucht. Trotz des großen Zuspruchs mussten 348 000 Euro mehr aufgewendet werden als geplant.

Dieses voraussichtliche Betriebsergebnis der Spielzeit 2016 war im November bereits bekannt gegeben worden. Aktualisierte Zahlen des vergangenen Jahres legte jetzt Andrea Jung, kaufmännische Leiterin der Festspiele, den Mitgliedern des Magistrates und des Haupt- und Finanzausschusses vor. Danach liegen die Aufwendungen um 58 391 Euro höher als im November prognostiziert, sodass sich der Zuschussbedarf für das Festspieljahr 2016 auf insgesamt 406 391 Euro beläuft.

Da das Spielzeitende der Festspiele (Ende August des Jahres) nicht identisch ist mit dem Ende des städtischen Haushaltsjahres am 31. Dezember, ist auch das Betriebsergebnis der jeweiligen Spielzeit mit dem Jahresabschluss nicht deckungsgleich. So beinhalten diese Mehraufwendungen auch bereits Kosten für die Vorbereitung und die ersten Marketing-Maßnahmen der Spielzeit 2017. (red/ks)

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare