Im Landkreis wird vergleichsweise gut verdient

Hersfeld-Rotenburg bei Bruttolöhnen landesweit im Mittelfeld

Im landesweiten Vergleich ist der Pro-Kopf-Bruttolohn im Kreis Hersfeld-Rotenburg einer der besten in Nordhessen. Er liegt bei 34 705 Euro im Jahr.

Und damit knapp 3000 Euro unter dem Hessendurchschnitt, der etwa 37 600 Euro beträgt.

Das geht aus einer Erhebung des Hessischen Statistischen Landesamtes (HSL) hervor, die sich auf das Jahr 2017 bezieht. Die Statistik betrachtet laut Natascha Michel vom HSL das Einkommen am Arbeitsort und nicht das Einkommen der Einwohner.

Insgesamt liegen die kreisfreien Städte im Vergleich deutlich höher als die Landkreise. Spitzenreiter ist mit weitem Abstand die Stadt Frankfurt (45 339 Euro). Auch Darmstadt, Wiesbaden, Offenbach und Kassel liegen noch vor dem Kreis Hersfeld-Rotenburg. Schlusslicht der Liste ist der nördliche Nachbar, der Werra-Meißner-Kreis, mit 30 100 Euro.

„Wir spielen da gut mit“, kommentiert Bernd Rudolph, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungsgesellschaft (WFG) im Kreis, das Resultat. „Es ist schon gut für den Kreis, wenn wir in der oberen Hälfte landen, direkt hinter den südhessischen Städten und Kreisen. Und Kassel ist uns eben aufgrund der Größe voraus.“

Auch Jenny Huschke, Regionsgeschäftsführerin des Deutschen Gewerkschaftsbunds (DGB) in Nordhessen, sieht es als positiv an, „dass Nordhessen allgemein und der Kreis Hersfeld-Rotenburg speziell nicht von Südhessen abgehängt werden. Wobei klar ist, dass wir bei diesen Zahlen natürlich nicht mit dem Frankfurter Raum konkurrieren können.“

Für Bernd Rudolph spiegelt sich in den Zahlen der Branchenmix der Regionen. „In Frankfurt sind eben die großen, internationalen Firmen und die Banken ansässig.“ Immerhin habe aber auch Hersfeld-Rotenburg mehrere große Arbeitgeber. Rudolph nennt K+S, Amazon und das Klinikum in Bad Hersfeld, die, so schätzt er, zusammen mehr als 10 000 Menschen beschäftigen.

In Frankfurt ist der Bruttolohn am höchsten

Den landesweit höchsten Pro-Kopf-Bruttolohn bekommen Arbeitnehmer laut Hessischem Statistischem Landesamt in der Stadt Frankfurt: 45 300 Euro. Der Landkreis Kassel liegt bei rund 36 700 Euro Jahresgehalt pro Person, die Stadt Kassel bei 34 700 Euro – genauso auch der Kreis Hersfeld-Rotenburg. Im Schwalm-Eder-Kreis sind es rund 34 000 Euro. Schlusslicht ist der Werra-Meißner-Kreis (30 100 Euro), davor liegt der Vogelsbergkreis (30 500 Euro).

Mehr zum Thema lesen Sie in der gedruckten Zeitung

Rubriklistenbild: © Arne Dedert/picture alliance/dpa

Kommentare