Pflegedienst Landeck

Neuer Mitgliedsbetrieb in der Werbegemeinschaft

+
Das Team Landeck: Sonja Käufer,Michaela Bock, Christina Wegner, Tamara Ossa, Julia Brandau, Olga Metz, Heike Winkels und Michaela Brandau.

In Schenklengsfeld hat die 43 Jahre alte Michaela Brandau aus Sontra zum 1. April den Pflegedienst Landeck ins Leben gerufen.

Immer mehr Menschen sind hilfsbedürftig und benötigen Unterstützung, um ihr tägliches Leben alleine oder im familiären Umfeld zu bewältigen. Da kommen Pflegekräfte ins Spiel, die sich professionell um die Betreuung kümmern. In Schenklengsfeld hat die 43 Jahre alte Michaela Brandau aus Sontra zum 1. April den Pflegedienst Landeck ins Leben gerufen. Untergebracht in Räumen direkt über der St. Georg-Apotheke ist Brandau mit sieben Kolleginnen an den Start gegangen.

In den vergangnen drei Jahren arbeitete sie als stellvertretende Pflegedienstleitung in Anstellung. Seit etwas mehr als einem Jahr beschäftigte sie sich damit, irgendwann einmal den Weg in die Selbstständigkeit wagen zu wollen. Und dann ging alles schneller als gedacht. „Ich habe geschaut, in welcher Region der Bedarf besonders hoch ist. Und ich bin dann auf den Standort Schenklengsfeld gekommen. Hier sind die anderen Pflegedienste ausgelastet. Und von Schenklengsfeld aus ist alles gut zu erreichen“, erklärt Brandau.

Zusammen mit ihren Mitarbeiterinnen möchte sie sich um Bedürftige in den Gemeinden Hauneck, Hohenroda, Friedewald, Philippsthal, Friedewald, Eiterfeld, Schenklengsfeld und in der Kreisstadt Bad Hersfeld kümmern. Maximal 80 bis 100 Kunden könnte das Pflegeteam Landeck unterstützen. „Mehr geht nicht. Sonst würde das alles in ein ,rein, raus – fertig’ übergehen. Das ist nicht unser Credo. Die Kunden haben ihre Bedürfnisse. Ich möchte alle Menschen so pflegen, wie ich später einmal selbst gepflegt werden möchte“, sagt Brandau.

Neben den Leistungen, die über das Sozialgesetzbuch festgeschrieben sind wie die Grundpflege sowie die Wundversorgung und das Verabreichen von Medikamenten, will das Pflegeteam Landeck auch über die Vorgaben der Krankenkassen auch individuell Kundenwünsche erfüllen. „Das kann bei Klinikaufenthalten der Kunden auch das Leeren des Briefkastens sein. Da sind individuell ganz viele Dinge vorstellbar. Nur bei der Betreuung eines Haustieres müssen wir passen“, erklärt Brandau.

Schon jetzt, gerade einmal vier Wochen nach dem Start, hätten die Kräfte des Pflegeteams Landeck bereits viele positive Rückmeldungen erhalten: „Die Kontakte und Rückmeldungen der vergangenen Tage und Wochen bestätigen mich in meinem weiteren Vorhaben“, so die Leiterin der neuen ambulanten Pflege in Schenklengsfeld.

Kommentare