Verschiedene Methoden helfen, das Gedächtnis zu schützen

Alzheimer wirkungsvoll vorbeugen

+
Alzheimer ist für Betroffene und Verwandte eine schwere Belastung.

Alzheimer ist ein heikles Thema. Das Gedächtnis lässt sich allerdings trainieren, so ist es möglich einer Alzheimer-Erkrankung vorzubeugen.

Dass das Gehirn ab einem Alter von fünfzig Jahren durchaus mal schwächelt, kommt vor und ist keineswegs ein Signal für Alzheimer, sondern eine normale Alterserscheinung. Doch mit ein paar kleinen Tricks werden die grauen Zellen wieder angeregt. Kaffee entpuppt sich beispielsweise als Wundermittel in Sachen Demenz-Prävention. Denn Koffein verringert genau jene Eiweiß-Ablagerungen im Gehirn, die schwere Gedächtnisstörungen auslösen können. In einer finnischen Studie wurde entdeckt, dass das tägliche Trinken von drei bis fünf Tassen Kaffee das Alzheimer-Risiko um bis zu 65 Prozent sinkt.

Auch Schlafen ist für das Gehirn unabdingbar. Nachts erledigt das Gehirn wichtige Arbeiten. Unter anderem beseitigt es Abfallstoffe, welche ebenfalls als Alzheimer-Ursache gelten. Sieben Stunden ungestörte Nachtruhe werden daher angeraten. Dennoch sind vorübergehende Schlafstörungen kein Grund zur Sorge. Wer sich generell etwas schusselig fühlt, kann auf Safran zurückgreifen. Forscher fanden heraus, dass eine Dosis von 30 Milligramm des Edelgewürzes pro Tag genügend spezielle Pflanzenfarbstoffe liefert, welche den Signalaustausch der Hirnzellen verbessern. Auch Kurkuma regt das Gehirn an. Davon reicht nur ein Gramm aus, um das Arbeitsgedächtnis für sechs Stunden zu optimieren.

Ein weiteres Mittel ist altbekannt: Sport macht nicht nur den Körper, sondern auch den Geist fit. Denn körperliche Aktivität regt die Durchblutung des Gehirns an und versorgt es somit mit Sauerstoff, womit die Gedächtnisleistungen verbessert werden. Täglich um die vier Kilometer gemütlich zu Fuß oder dreimal wöchentlich 30 Minuten sanfter Sport wie Radfahren oder Walken ist ausreichend. Idealerweise tankt man dabei gleichzeitig Sonnenlicht, denn dadurch wird die Bildung des Gehirnstärkers Vitamin D angeregt. Ein hoher Wert im Körper sorgt für ein besseres Erinnerungsvermögen.

Kommentare