Die Firma Begoin baut Dächer für Generationen

Qualität über dem Kopf

+
Alle Hände voll zu tun: Dachdeckermeister Marcel Begoin mit zwei ganz unterschiedlichen Dachziegeln – links die klassische Variante, wie sie häufig für Scheunen oder Fachwerkhäuser verwendet wird, rechts eine aktuelle Trend-Variante mit dunkler Edelengobe.

Dächer für Generationen – das ist das Motto und gleichzeitig der Anspruch des Bad Hersfelder Familienbetriebs Begoin mit zurzeit knapp 30 Mitarbeitern.

"Von unserer Arbeit sollen mehrere Generationen etwas haben", erklären Marcel Begoin und seine Mutter Jutta.

Vater Henri Begoin und Großvater Hans Begoin haben das Unternehmen 1976 gegründet – und viele Arbeiten von Hans Begoin haben auch heute noch Bestand, zum Beispiel das Naturschieferdach der Kirche in Kruspis und Teile des Bad Hersfelder Bahnhofsgebäudes. Dabei komme es zum einen auf hochwertige Materialien an, zum anderen auf eine ebenso hochwertige Ausführung. Ob Steildach oder Flachdach: Zwar müsse man für Top-Produkte zunächst tiefer in die Tasche greifen, dafür habe der Kunde aber auch länger etwas davon.

"Wir freuen uns natürlich immer, Kunden wiederzusehen, aber nicht, weil wir nacharbeiten müssen", betont Marcel Begoin. "Bei der Qualität gibt es keine Kompromisse." 30, 40, 50 Jahre oder noch länger sollte ein Dach mindestens halten. Wobei gerade die Optik gewissen Trends unterliege. Aktuell sind laut Begoin glatte Dachziegel in dunklen Farben sehr gefragt. "Es ist schön, etwas zu schaffen, was man auch viele Jahre später noch sieht", sagt Jutta Begoin.

Was bei aller Langlebigkeit jedoch manches Werk zerstören kann: Die Natur. Bei Begoin ist man immer noch dabei, kleinere Sturmschäden nach Orkan Friederike abzuarbeiten, der Anfang dieses Jahres tobte. Doch auch hier wird von den Fachleuten vorgesorgt: Seit einigen Jahren sind an Steildächern sogenannte Sturmklammern Pflicht – abhängig von der regionalen Windzone, die hier 1 beträgt, an der Küste 5. Bei Flachdächern funktioniert die Windsogsicherung mit Hilfen von Schrauben oder Verklebungen.

Kommentare