Bis 18 Uhr statt bis 21 Uhr zahlen

Bad Hersfeld: Ausschuss spricht sich für reduzierte Parkzeiten aus

MarktplatzParkplatzGebührenordnung
+
Der Marktplatz in Bad Hersfeld: Die Parkgebühren sind immer wieder Diskussionsthema.

Wenn es nach dem Bad Hersfelder Haupt- und Finanzausschuss geht, muss künftig nur noch bis 18 Uhr fürs Parken gezahlt werden. Hintergrund ist der Ausfall der Festspiele.

Nur noch bis 18 Uhr muss in diesem Jahr auf dem Bad Hersfelder Marktplatz ein Parkticket gelöst werden, wenn am kommenden Donnerstag auch die Stadtverordnetenversammlung dem einmütigen Votum des Haupt- und Finanzausschusses folgt.

Damit reagieren die Stadtpolitiker auf den Ausfall der diesjährigen Festspiele. Deren Besucher hätten auf dem Markt für die Premium-Plätze nahe der Stiftsruine bis 21 Uhr bezahlen sollen. Jetzt aber will man der heimischen Gastronomie entgegenkommen, indem ab 18 Uhr Freiparken gilt.

„Das hätten wir gerne schon früher gemacht“, stellte Ausschussvorsitzender Bernd Böhle fest, doch die erforderliche Satzungsänderung kann erst mit dem Beschluss des Stadtparlaments und der Umstellung der Ticketautomaten wirksam werden.

Pragmatischen Lösungen – etwa durch das Aufstellen von Schildern – widersprach Bürgermeister Thomas Fehling, der sich der Gefahr einer Klage von Parkplatznutzern, die versehentlich den Automaten gefüttert haben, nicht aussetzen wollte.

Bei der Ausschusssitzung in der Sorgaer Mehrzweckhalle berichtete die städtische Finanzchefin Anke Hofmann auch über die aktuelle Haushaltslage. Ein Ausgleich zwischen Einnahmen und Ausgaben werde wegen der Auswirkungen durch die Corona-Krise nicht mehr möglich sein, sagte sie, und bezifferte beispielsweise das Einnahmerisiko bei der Gewerbesteuer auf aktuell 2,5 Millionen Euro.

Vorsitzender Böhle wollte hierzu jedoch nicht ins Detail gehen und schon gar keine Panik verbreiten: „Darüber werden wir uns im Herbst bei den Haushaltsberatungen für 2021 Gedanken machen.“

Gute Nachrichten hatte Anke Hofmann jedoch auch: Die Abrechnung des Bad Hersfelder Hessentages werde aller Voraussicht nach noch in diesem Sommer vorliegen, zeigte sie sich optimistisch. Derzeit werde an letzten Aufstellungen gearbeitet. (ks)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare