VR-Bankverein stellt Parkplätze zur Verfügung

Herkules-Parkhaus: Nach dem Hessentag beginnt der Umbau

+
Auch optisch kein Schmuckstück: Das ehemalige Herkules-Center mit Parkhaus.

Der VR-Bankverein Bad Hersfeld-Rotenburg stellt das ehemalige Herkules-Einkaufscenter beim Hessentag für zusätzliche Parkmöglichkeiten zur Verfügung. Anschließend wird es umgebaut.

Das Gebäude soll neben seiner neuen Funktion eine stadtbildprägende Optik erhalten.

Die Genossenschaftsbank hatte das Gebäude im Oktober 2018 gekauft und plant dort eine Art Tagungs- und Veranstalungscenter (wir berichteten bereits kurz).

VR-Bankverein-Vorstandsmitglied Thomas Balk: „Für unser Haus ist dies eine strategische Entscheidung. Wir freuen uns sehr, unser Parkhaus der Stadt als mögliche Option während des Hessentages zur Verfügung zu stellen. Nach dem Großereignis wird aus dem in die Jahre gekommenen Objekt am Stadtring dann ein modernes Gebäude, das für die nächsten Jahrzehnte zu einer äußerst ansprechenden Visitenkarte der Kreisstadt umgestaltet wird.“ Architekt Manfred Beier habe eine „spektakuläre Projektstudie“ für den Umbau vorgelegt, heißt es. Erste Entwürfe waren vor kurzem bereits im Internet kursiert, dann aber wieder gelöscht worden.

Über dem Erdgeschoss mit Gewerberäumen oder einem großzügigen Restaurant sollen sich vier Parkebenen sowie eine Etage mit Veranstaltungs- und Tagungsräumen nach modernsten Standards erstrecken. Aufsehen erregen soll eine Büroetage mit Blick über die Stadt. Diese Flächen könnten auch der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt oder dauerhaft angemietet werden, heißt es. „Für uns ist das ein klares Bekenntnis zum Standort Bad Hersfeld und zum Erhalt unserer Eigenständigkeit und der Arbeitsplätze in der Innenstadt“, so Balk mit Blick auf die Planungen, die das Gebäude als zentrales Element der Quartiersentwicklung zwischen Stadtring, Breitenstraße und Antoniengasse vorsehen.

Die Immobilie ermögliche es dem VR-Bankverein auch selbst, ausreichend Parkflächen für Mitarbeiter, Mitglieder, Kunden und Geschäftspartner bereitzustellen. Zudem biete das Gebäude die Möglichkeit, den Raumbedarf des wachsenden VR-Bankvereins an einer besonders prominenten Stelle zu realisieren. Der neue Standort soll dabei mehrere weitere Funktionen erfüllen. Die Projektstudie sieht neben dem Umbau der Immobilie vor, mit einer veränderten Wegeführung den Mittelpunkt des Quartiers direkt mit dem Bahnhof zu verbinden. Ebenfalls soll die Achse zwischen Bahnhof und Innenstadt aufgewertet werden. „Derzeit laufen unsere Gespräche mit der Stadt über die Quartiersentwicklung in dem gesamten Bereich“, berichtet Michael Kubicek, Bereichsleiter der VR-Regionalen Investitionen.

Erste Veränderungen konnten die Nutzer des Parkhauses bereits wahrnehmen: Das bislang geschlossene dritte Parkdeck kann wieder genutzt werden. Insgesamt stehen damit montags bis samstags zwischen 7.30 und 20 Uhr wieder 362 Parkplätze zur Verfügung. Als Platin-Partner der Stadt für den Hessentag 2019 will sich die VR-Bankverein nicht nur in finanzieller Hinsicht engagieren. Die Genossenschaftsbank unterstützt die Stadt für das kulturelle Großereignis auch mit Parkplätzen und Flächen, wie auch im Benno-Schilde-Quartier. (red/nm)

Kommentare