Auftragsbücher sind voll

Handwerker beklagen Nachwuchsprobleme: Mehr als 100 Lehrstellen im Kreis unbesetzt

Hersfeld-Rotenburg. Optimistisch geht das Handwerk im Landkreis Hersfeld-Rotenburg ins neue Jahr. Die Stimmung in den Betrieben sei gut, die Auftragsbücher seien voll, sagte der neue Kreishandwerksmeister Marco Diegel.

Der 43-Jährige trat beim Neujahrsempfang der Kreishandwerkerschaft Hersfeld-Rotenburg offiziell sein Amt an. Allerdings beklage die Branche zunehmend fehlenden Nachwuchs, Inhaber fänden kaum noch Nachfolger.

„Das Handwerk hat immense Nachwuchsprobleme“, sagte Diegel. Sein Vorgänger Klaus Stöcker, der aus gesundheitlichen Gründen nach 15 Jahren zugetreten ist, sagte: „Wir brauchen in Deutschland mehr Meister als Master und mehr Straßenbauer als Streetworker“. Schon jetzt gebe es mehr Studienbeginner als Ausbildungsanfänger. „Wenn das so weitergeht, haben wir bald keine Wartezeiten mehr bei Rechtsanwälten, dafür müssen wir umso länger auf einen Klempner warten.“

Zwar sei es gelungen, die Zahl der abgeschlossenen Ausbildungsverträge um über zehn Prozent zu steigern, allerdings seien derzeit immer noch mehr als 100 Ausbildungsstellen unbesetzt.

Erfreulich sei hingegen die hohe Anzahl der neuen Jungmeister: 20 Männer und zwei Frauen nahmen bei der Feierstunde ihre Meisterbriefe von Heinrich Gringel, dem Präsidenten der Handwerkskammer Kassel, in Empfang. Gringel überraschte zudem mit der Nachricht, dass Jungmeister künftig 1000 Euro Meister-Bonus für ihre erfolgreiche Prüfung erhalten sollen.

Altmeister Stöcker blickte zufrieden auf 2017 zurück. „Es verlief für das Handwerk wieder insgesamt sehr positiv.“ Das würden auch die Werte des Konjunkturberichts der Handwerkskammer Kassel zeigen. „Der Index des Geschäftsklimas liegt mit 133 Punkten sehr weit über dem Durchschnittswert von 95“, sagte er. Zudem habe die milde Witterung dem Handwerk in die Karten gespielt. 

Diese Jungmeister haben ihren Meisterbrief erhalten: 

Auch wenn die Kreishandwerkerschaft Hersfeld-Rotenburg über Nachwuchsprobleme klagt – beim Neujahrsempfang gratulierten der neue Kreishandwerksmeister Marco Diegel und Kammerpräsident Heinrich Gringel 22 neuen Jungmeistern zu ihrer bestandenen Prüfung: Julian Siefert (Kirchheim/Maler und Lackierer), Fabian Hauer (Neuenstein), Cevdet Köseoglu (Bad Hersfeld), Christian Nensel (Hohenroda), Jan Erik Nennstiel (Bebra), Matthias Pfeffer (Ronshausen), Willi Simons (Alheim), Jan Schwalm (Hauneck), Florian Vater (Niederaula), Tom von Boenigk (Hohenroda/alle Kraftfahrzeugtechniker), Henrik Strippel (Niederaula/Landmaschinenmechaniker), Berat Mislimi (Ronshausen), Marcel Müller (Rotenburg), David Teichreb (Neuenstein/alle Metallbauer), Sascha Keim (Bad Hersfeld/Installateur und Heizungsbauer), Marius Denk (Kirchheim), Peter Dück (Bad Hersfeld), Hans-Peter Wittich (Kirchheim/alle Tischler), Andreas Lich (Ludwigsau), Max Schäfer (Haunetal/beide Fleischer) sowie Anna-Lena Deiseroth (Hohenroda) und Kim Jacobi (Rotenburg), die sich ab sofort Friseurmeisterinnen nennen dürfen. 

Rubriklistenbild: © picture alliance

Kommentare