1. Hersfelder Zeitung
  2. Bad Hersfeld

Die Handball EM 2018: Ein Videobeweis und intime Fotos

Erstellt:

Kommentare

Spannnende Handball-EM 2018 der Herren
© vectorfusionart - stock.adobe.com

Viele Menschen in Deutschland haben vor dem Fernseher mitgefiebert, als die deutsche Handball-Nationalmannschaft gegen Slowenien erst in der "Nachspielzeit" den Ausgleichstreffer zum 25:25 zugesprochen bekam.

Der slowenische Verband legte nun wiederholt Revision ein, welche allerdings vom EHF-Schiedsgericht abgelehnt wurde. 

Zittern muss auch die norwegische Handball-Nationalmannschaft. Nicht wegen eines Spiels, sondern vor Nora Mörk.

Wenn ein Video den Beweis sichert

Am Ende half alles nichts, der slowenische Handballverband muss sich geschlagen geben. Sportlich reichte es immerhin zu einem gerechten Remis gegen die deutsche Handballmannschaft der Herren, am "grünen Tisch" hingegen wurde der Protest nun endgültig abgelehnt. Der deutsche Verband ist glücklich, dass der Fokus nun wieder auf den Sport gerichtet wird.

Spannnende Handball-EM 2018 der Herren
Bei unklaren Spielszenen kann der Videobeweis helfen. © roibu - stock.adobe.com

Emotionen gehören dazu und davon gab es viele. Denn der Punkt durch den Sieben-Meter-Wurf wurde erst nach dem Spiel durch die litauischen Schiedsrichter bestätigt, nachdem Slowenien protestierte. Immerhin hatten drei slowenische Spieler den Anwurf von Paul Drux verhindert, was zur Siebenmeter-Entscheidung führte, welcher von Tobias Reichmann erfolgreich ausgeführt wurde. Dieses und weitere Spielergebnisse sowie Analysen und Berichte sind auf http://www.handball-em2018.net/ zu finden.

Juristische Mittel

Der slowenische Verband RZS, vertreten durch den Verbandspräsidenten Franjo Bobinac hat Zweifel am System des Schiedsrichterwesens. Deshalb nutzte dieser den Protest, um seinen Unmut über die Vorgehensweise der Schiedsrichterentscheidungen im Allgemeinen hinzuweisen. Er strebe Veränderungen an, was aber nur unter der Mithilfe zentraler Gremien möglich sei. 

Mit den Worten: "Wir wollen notwendige Veränderungen innerhalb der Organisation provozieren. Die Schiedsrichter, das System und die Regeln, da muss es Verbesserungen geben", stellt Bobinac klar, worum es im Ansatz geht und in welchen Bereichen Details auszuhandeln sind. Im Augenblick scheint dafür aber weder das Interesse vorhanden zu sein, noch ein kluger Zeitpunkt. Denn die EM 2018 ist im vollen Gange und darauf legen alle Beteiligten den Fokus.

Spannnende Handball-EM 2018 der Herren
© snaptitude - stock.adobe.com

Immerhin verzichtet der RZS auf einen Protest vor dem Sportgerichtshof CAS. So tritt ein wenig Ruhe ein. Trotz der Ankündigung, bei einem Urteil gegen Slowenien das Turnier umgehend zu verlassen, trat die slowenische Nationalmannschaft auch am Mittwoch den 17. Januar 2018 gegen Mazedonien an und konnte einen nie gefährdeten 28:19 Sieg einfahren. Damit liegt das Team auf Platz drei hinter Deutschland.

Gruppe B - Norwegen in den Schlagzeilen

Sportlich läuft es für die norwegische Handball-Nationalmannschaft. In der Vorrunde der Gruppe B setzte sich das nordische Team hinter Frankreich auf Platz 2 durch und qualifizierte sich für die Hauptrunde. Vor dem Gruppenspiel gegen Österreich kam eine bereits bekannte Geschichte wieder auf. Das Team ließ sich davon nicht beeindrucken und fertigte Österreich mit einem deutlichen 39:28 ab. 

Der Grund für die Aufregung vor dem Spiel wurde durch die norwegische Handballnationalspielerin Nora Mörk ausgelöst. Bereits im November des vergangenen Jahres veröffentlichte sie ein Interview, wo sie die Herrennationalspieler beschuldigte, dass diese intime Fotos von ihrem Smartphone im Umlauf halten. Das Handy wurde laut Angaben von Mörk zuvor geknackt und so seien erotische Bilder von ihr in den Umlauf geraten, die nun die männlichen Kollegen weiterverbreiten. Sie erhalte anrüchige Kommentare, Beleidigungen und konkrete sexuelle Belästigungen. 

Der norwegische Verband sei bereits letztes Jahr darüber in Kenntnis gesetzt worden. Es macht allerdings den Anschein, dass dieser keine Mittel ergriffen hat, um die Situation zu lösen. Vielmehr hoffte man wohl darauf, dass der Skandal im Nichts verschwindet, sich zumindest während der EM 2018 der Herren aus den Medien fernhalten lasse. 

Durch die neue Offensive wird das Thema nun heiß diskutiert. Es geht schließlich nicht nur um den Bestand von Datendiebstahl, sondern auch um die mentale Verfassung der Handballspielerin. Mörks Anmerkung dazu, "Ich fühlte mich körperlich krank. Essen und Schlafen fiel mir schwer", zeigt, welche Auswirkungen solche Ereignisse nach sich ziehen. Grundsätzlich darf aber auch die Frage erlaubt sein, warum immer wieder Menschen solche intimen Bilder auf dem Smartphone speichern, wo so viele Sicherheitslücken bekannt sind, oder?

Spannende Herren-Handball-EM 2018

Mit Spannung dürfen Zuschauer auf viele weitere Geschichten der Handball EM 2018 hoffen, ehe am 28. Januar 2018 die letzte Schlusssirene ertönt und der neue Handball-Europameister gekürt wird.

Auch interessant

Kommentare