Marima Haarstudio: Corina Göcking ist Spezialistin für Zweithaar

Rundumbetreuung bei Haarausfall

Rundumbetreuung bei Haarausfall
+

Eine Frisur mit der man sich wohlfühlt, ob natürlich oder imitiert, ist sehr wichtig für die Lebensqualität.

Die Zufriedenheit ihrer Kunden mit ihren Haaren, deren Pflegeaufwand und damit verbundenes persönliches Wohlbefinden ist das Ziel von Friseurmeisterin Corina Göcking. Sie ist Spezialistin für Zweithaar mit einer jahrzehntelangen Erfahrung bei Perücken und Haarintegration.

Seit 18 Jahren betreibt Corina Göcking ein Haarästhetik- Studio in Bad Hersfeld, heute in der Klausstraße 32. In der Festspielstadt hat die 44-jährige Thüringerin auch ihren Friseurberuf gelernt. Da ihr Arbeitgeber in den 1990er Jahren bereits ein Zweithaarstudio hatte, erhielt sie während der Lehre eine umfassende Zusatzausbildung. Mit diesem Schwerpunkt machte sich Corina Göcking 1998 mit 21 Jahren selbstständig und hat heute Läden in Erfurt, Bad Salzungen und Bad Hersfeld. Ihre Studios heißen Marima the new hair studio (nach der Schutzpatronin der Friseure) und sind alle zertifiziert, so dass sie Leistungen mit den Krankenkassen abrechnen kann.

Nische gefunden

„Die Anfangsjahre waren nicht einfach“, berichtet die Friseurmeisterin. Alle Krankenhäuser und die Arztpraxen rund um Bad Salzungen, dem ersten Standort und heute noch Firmensitz, hat sie abgeklappert, um sich bekannt zu machen. „Ich wollte keinen normalen Friseursalon“, begründet die Unternehmerin ihren Einsatz, „ich suchte eine Nische und habe sie gefunden“.

Gemeinsam mit ihren vier Mitarbeiterinnen bietet sie den Kunden eine Rundumbetreuung bei der Versorgung mit Perücken bei Chemotherapie, kreisrundem Haarausfall oder bei sehr feinem dünnen Haar. Für eine qualifizierte und typgerechte Beratung und Umsetzung der Kundenwünsche besucht das Team regelmäßig Fachmessen und bildet sich in Seminaren fort.

In die Marima-Haarstudios kommen Kunden nach Schicksalsschlägen oder schweren Krankheiten. „Wir leisten deshalb auch psychologische Arbeit, nehmen Anteil und versuchen den Menschen ein bisschen aufzubauen“, sagt die Spezialistin. Schönes Haar für ein besseres Selbstwertgefühl sei deshalb ganz wichtig.

Viel Empathie bringt Corina Göcking besonders für Krebspatientinnen auf, denen eine Chemotherapie bevorsteht. „Als erstes versuche ich, die Angst vor einer Perücke zu nehmen, denn die ist nicht schlimm“. Gute Perücken seien als solche nicht zu erkennen. „Und das eigene Haar wächst ja nach“. Allerdings sei es besonders wichtig, bereits vor dem Beginn der Chemotherapie Kontakt aufzunehmen, damit das Originalhaar begutachtet werden kann. Zum Service gehört unter anderem ein Besuch im Krankenhaus sowie Hausbesuche. Gemeinsam mit der Kundin wird sich danach für ein Perückenmodell entschieden. „Damit ist die Patientin versorgt und beruhigt, wenn der plötzliche Haarausfall beginnt“.

In Haarsprechstunden erhalten Männer und Frauen, die unter erblich oder hormonell bedingten Haarausfall leiden, wichtige Informationen. „Diesen Kunden bieten wir Haarintegrationen mit den verschiedensten Befestigungsmethoden (z.B. permanente Befestigung, Microlines, Tape oder Clipse)“, erklärt Göcking. Auch individueller Haarersatz nach Maß für einen perfekten Halt und Sitz des Zweithaares sei möglich. „Je früher man merkt, dass die Haare ausgehen, desto eher kann man etwas dagegen tun“.

Der große Vorteil der Haarintegration sei das absolut natürliche Aussehen und der ausgesprochen hohe Tragekomfort: „Die Kunden spüren nichts außer ihrem eigenen Haar“.

Kopfhautprobleme

Auf eine weitere Problemzone hat sich die Friseurmeisterin ebenfalls spezialisiert: die Kopfhaut. Bei juckender, irritierter Kopfhaut oder Schuppenflechten arbeiten sie und ihre Kolleginnen für eine Diagnose mit einer Kopfhautkamera, die bei krankhaften Veränderungen eine schnelle Diagnose und damit verbundene Therapie zulässt.

Corina Göcking ist Spezialistin für Zweithaar

Wenn das Haar ausfällt, leidet die Seele mit, hat Corina Göcking in all den Berufsjahren erfahren. Deshalb freut sie sich jedes Mal, Kunden wieder glücklich machen zu können. „Mit ganz kleinen Haarteilen lässt sich ein großes Ergebnis erzielen“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare