Ausprobieren, mitmachen und informieren

Gesundheit zum Anfassen: Gut besuchte Vital-Messe in der Schilde-Halle

+
Vorführungen im Behandlungszimmer: Dr. Rainer Michulla (links) und Prof. Dr. Ulrich Wagner vom Herz-Kreislauf-Zentrum Rotenburg durchleuchteten Stimmbänder, Luftröhre und Bronchien bei der Bronchoskopie eines Dummys.

Bad Hersfeld. Mit vielen Angeboten zum Ausprobieren und Mitmachen sowie jeder Menge Informationen rund um das Thema Gesundheit lockte die Vital-Messe in die Schilde-Halle.

Über 50 Aussteller präsentierten sich und ihr Angebot am Wochenende bei der „Vital 2018“ den vielen Besuchern.

Informieren und Ausprobieren: Viele Besucher bei Vital-Messe in Bad Hersfeld

Im Eingangsbereich war ein großes „Behandlungszimmer“ aufgebaut: Das Klinikum Bad Hersfeld als Kooperationspartner der Messe, das Herz-Kreislauf-Zentrum Rotenburg, das Kreiskrankenhaus Rotenburg und die Orthopädie-Klinik Bad Hersfeld versetzten die Besucher so mitten in einen belebten Klinikalltag. Dr. Markus Schmidt, Chefarzt der Klinik für Gefäßchirurgie am Hersfelder Klinikum, erklärte dort etwa, warum es so wichtig ist, rechtzeitig Halsschlagaderverengungen zu erkennen.

Dazu legten sich viele Freiwillige vor Publikum auf die Behandlungsliege und ließen für alle am großen Bildschirm sichtbar mittels Ultraschall zeigen, wie es in ihrer Halsschlagader aussieht. Daneben führten Prof. Dr. Ulrich Wagner, Chefarzt der Klinik für Pneumologie vom Herz-Kreislauf-Zentrum Rotenburg, und Dr. Rainer Michulla, leitender Arzt an der Klinik, Bronchoskopien durch – allerdings an einer Übungspuppe. Beim Gesundheitscheck des Kreiskrankenhauses Rotenburg konnten die Besucher ihren Blutdruck, Blutzucker und die Sauerstoffsättigung messen lassen.

Weitere Stationen auf dem Rundgang: Die Firma Reisewelt zeigte Möglichkeiten auf, wie Reiseträume wahr werden, das Apothekenteam von Hildwein-Gesundheitskompetenzen machte Vitalstoff-Analysen und Vitamin D-Messungen.

Die Firma Schlafberatung Dernbach lud zum Probeliegen ein und die Firma Eschbach bot Fußdruckmessungen an. Beim Glücksraddrehen der Fendel-Sanitätshaus-Gruppe konnten die Beutel, die man vorher beim Brücken-Gesundheitszentrum bekommen hatte, noch voller werden. Der Slogan der Vitalisklinik lautete: „Fünf Portionen Obst und Gemüse täglich.“

Das Sanitätshaus Andreas Becker beriet über Therapieansätze bei Knieschmerzen und die Praxis Dr. Susanne Schramm und Johannes Rahner informierte über naturheilkundliche Zahnmedizin. Die Firma Chris Bikes hatte Trikes und Liegeräder ausgestellt und lud zur Probefahrt durch die Halle ein.

Vor der Halle zeigte das Tanzstudio Birgitt Fründ „Fitness und Tanz“-Vorführungen, zudem wurde ein Rollator-Parcours angeboten.

Die Aussteller zeigten sich zufrieden: Die Stände und ärztlichen Fachvorträge hätten rundum guten Zuspruch gefunden. An beiden Tagen sei die Halle ab zehn Uhr, als geöffnet wurde, bereits rappelvoll gewesen. (het)

Kommentare