Alle Jahre wieder

Leichte Kost mit frischem Gemüse

Frisches Gemüse hilft den Winterspeck schnell loszuwerden
+
Feldsalat: Kleine Blättchen mit großem Geschmack.

Fast jeder bekommt an den Festtagen sein Fett ab. Die Leckereien von Gans bis Plätzchen wandeln sich in Hüftgold. Leichte Kost mit frischem Gemüse kann zurück zur Form verhelfen.

Im Januar gibt es trotz der kühlen Temperaturen einige saisonale und heimische Gemüsesorten, aus denen sich eine Menge leckere und gesunde Rezepte zubereiten lassen. Ein Gemüse, das ganz oben steht, ist Rosenkohl. Dieser schmeckt leicht bitter und ist deswegen häufig weniger beliebt. Als Salat oder gekocht als Gemüse in Kombination mit Kartoffeln lässt Rosenkohl sich in den Wintermonaten jedoch vielfältig verarbeiten und genießen. Rosenkohl kann sogar eingefroren werden und dadurch auch in anderen Monaten auf den Tisch kommen.

Ein weiterer Star des Saisonkalenders ist der Grünkohl. Denn Grünkohl eignet sich hervorragend zum Detoxen nach der ganzen Festtags-Schlemmerei. Die grüne Kohlsorte mit ihren gekräuselten Blättern liefert nämlich unglaublich viele Vitamine und Mineralien, die den Körper bei der Entgiftung unterstützen können.

Die Schwarzwurzel wird auch der „Spargel des Winters“ genannt. Sie schmeckt würzig und leicht nussig und lässt sich sehr gut zu kalten wie warmen Gerichten kombinieren, angefangen bei der klassischen Schwarzwurzelsuppe über Schwarzwurzelsalat bis hin zu Schwarzwurzel- Risotto.

Zu den weiteren Gemüsesorten, die sich ideal für eine ausgewogene und gesunde Ernährung eignen: Champignons, Chicorée, Wirsing, und Lauch beziehungsweise Porree lassen sich auf viele Arten zubereiten – so ist für jeden Geschmack das passende Gericht dabei. Als einziger Salat wächst im Januar der frostharte Feldsalat.

Daneben haben im Wintermonat auch frische Kräuter wie Basilikum, Lorbeer, Koriander, Petersilie und Schnittlauch Saison – perfekt, um Gerichte zu verfeinern und ihnen durch die Würze der Kräuter das gewisse Etwas zu verleihen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare