Standortfrage endlich klären

SPD fordert Lösung fürs Archiv

Karsten Vollmar

Bad Hersfeld. Die sich abzeichnende Entscheidung der Bad Hersfelder Stadtverordneten für ein Stadtarchiv und gegen ein Kreisarchiv wird von der SPD-Fraktrrion begrüßt. „Jetzt muss dringend die Frage eines geeigneten Standortes für die bedeutenden Bestände der Bad Hersfelder Stadtgeschichte geklärt werden“, so Vorsitzender Karsten Vollmar.

Zu hohe Kosten und eine wissenschaftlich schwierige bis unmögliche Trennung von historisch wertvollen und weniger bedeutsamen Archivbeständen seien nur zwei von vielen Argumenten gewesen, die aus SPD-Sicht gegen ein Kreisarchiv sprächen, so Vollmar. Die SPD habe von Anfang an einen klaren Standpunkt vertreten – und werde dies auch in der Stadtverordnetenversammlung tun, kündigte der Vorsitzende an.

„Ein Standort in historisch bedeutsamer Lage, wie etwa am Markt 16 oder auch dem Kirchtor, wäre eine Wunschlösung“, so Bildungspoltiker Dr. Thomas Handke (SPD). Aufgrund der finanziell sehr angespannten Haushaltslage müsse aber die Frage von Fördergeldern hier klar beantwortet werden, so dass auch Standorte außerhalb des Stadtkerns geprüft werden müssen.

Wie auch immer: „Beim Thema Stadtarchiv ist im Rathaus kein klarer Kurs, kein Konzept und vor allem keine Lösungsperspektive erkennbar“, so Vollmar und Handke zu den jüngsten Pressemitteilungen des Bürgermeisters zu diesem Thema. Am Montag sei die Parole „Festspielfunktionshaus“ ausgegeben worden, die man am Dienstag pressewirksam wieder einkassieren musste.

„Noch Anfang Februar hat der 1. Stadtrat die klare Botschaft ausgegeben: Bürgermeister und Magistrat wollen ein Kreisarchiv und dieses bestenfalls im Festspielfunktionsgebäude – beide Planungen sind nun in Rekordgeschwindigkeit von den Realitäten eingeholt worden und haben keinen Bestand mehr und das ist auch gut so“, unterstreicht Karsten Vollmar die Position der SPD pro Stadtarchiv. (red/ks)

Kommentare