Lage schnell unter Kontrolle

Feuerwehreinsatz am Klinikum Bad Hersfeld: Brand in einem Patientenzimmer

+
Einsatz für die Feuerwehr am Klinikum Bad Hersfeld: In einem Zimmer der Psychiatrie waren ersten Informationen zufolge ein Kissen und eine Matratze in Brand geraten.

Feuerwehreinsatz am Klinikum in Bad Hersfeld: Einen Schwelbrand löschte die Feuerwehr am Freitagabend in einem Patienten-Zimmer der Psychiatrie.

Die Alarmierung gegen 17.30 Uhr klang zunächst dramatisch. Ein zunächst per Brandmeldeanlage gemeldetes Feuer im Klinikum in Bad Hersfeld wurde schon kurze Zeit später bestätigt.

Die Bad Hersfelder Feuerwehr rückte mit insgesamt 45 Einsatzkräften aus der Kernstadt und dem Geistal aus, auch die Drehleiter war vor Ort. 

Vor Ort stellte sich dann aber schnell heraus, dass es sich "nur" um einen Schwelbrand in einem Zimmer der Psychiatrie handelte, der schnell unter Kontrolle gebracht werden konnte. Offenbar waren eine Matratze und ein Kissen in Brand geraten. 

Offenes Feuer gab es laut Feuerwehrsprecher Jonas Seitz nicht. Mit einem speziellen Rauchverschluss für überbreite Türen, wie sie in Krankenhäusern vorkommen, wurde eine Ausbreitung des Rauchs verhindert. Anschließend wurde gelüftet. Auch der Brandschuztbeauftragte des Klinikums war im Einsatz, teilte Krankenhaus-Sprecher Werner Hampe mit, der überdies das schnelle Eingreifen und die "perfekte Zusammenarbeit von Rettungsdienst, Feuerwehr und Mitarbeitern" lobte.

Verletzt wurde bei dem Brand niemand. Geräumt werden musste laut Hampe lediglich das betroffene Zimmer, nicht aber die gesamte Station. Die Höhe des Schadens und die Brandursache waren am Freitagabend noch nicht bekannt. Offen ist somit, ob es sich um eine gezielte oder fahrlässige Brandstiftung oder etwa um einen technischen Defekt handelt. Die Polizei ermittelt.

Der Einsatz fand auf der Station Süd U2 statt, dabei handelt es sich um eine geschlossen geführte Akut- und Aufnahmestation mit 28 Betten.

Während des Einsatzes war die Straße "Am Wendeberg" gesperrt.

Es war nicht erste Brand in der Psychiatrie. (nm)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion