Festredner Deniz Yücel kritisiert Verfassungsschutz

69. Bad Hersfelder Festspiele: Langer Applaus für Kafkas "Der Prozess"

+

In bewegenden Ansprachen haben Volker Bouffier und Deniz Yücel die 69. Bad Hersfelder Festspiele eröffnet. Die Premiere von Kafkas "Der Prozess" kam gut beim Publikum an.

  • Die 69. Bad Hersfelder Festspiele* gehen vom 5. Juli bis zum 1. September.
  • Eröffnet wurden die Bad Hersfelder Festspiele von Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier.
  • Die Festrede hielt der deutsch-türkische Journalist Deniz Yücel*.

Ticker aktualisieren


+++ 1.12 Uhr ++

Gerade läuft noch die Premierenparty, wir haben zum Abschluss noch ein Video vom roten Teppich:

+++ 0.38 Uhr +++

Um kurz nach Mitternacht war die Premiere von Kafkas "Der Prozess" in der Stiftsruine zu Ende und das Publikum restlos begeistert - es gab einen minutenlangen Schlussapplaus.

+++ 22.15 Uhr +++

Kafkas "Der Prozess" in der Inszenierung von Festspiel-Intendant Joern Hinkel kommt sehr gut an beim Publikum. Es gab schon Szenenapplaus für Ingrid Steeger als sie den legendären "Dann mach ich mir nen Schlitz ins Kleid Satz" sagte. Hier haben wir bereits ein paar Bilder:

Bad Hersfelder Festspiele: Bilder von Kafkas "Der Prozess"

+++ 21.14 Uhr +++

Die Premiere ist gestartet, wir wünschen allen Zuschauern viel Spaß. Die nächste Vorstellung von "Der Prozess" ist am Sonntag, 7. Juli, um 21 Uhr.

+++ 21.10 Uhr +++

Das Publikum sortiert sich noch, doch Josef K. (Ronny Miersch) hat sich auf der Bühne schon zur Ruhe begeben... und wird wohl bald gestört... Gleich beginnt die Premiere von „Der Prozess“.

Die Festspieler in "Der Prozess":

  • Josef K.: Ronny Miersch
  • Frau Grubach: Marianne Sägebrecht 
  • Advokat Huld: Dieter Laser 
  • Titorelli, Maler: Thorsten Nindel 
  • Felice Bürstner: Corinna Pohlmann 
  • Fräulein Montag: Ingrid Steeger 
  • Leni, Gehilfin des Advokaten: Lou Zöllkau
  • Franz, Beauftragter des Gerichts: Thomas Maximilian 
  • Held Willem, Beauftragter des Gerichts: Markus Majowski 
  • Aufseherin: Maria Radomski 
  • Stellv. Direktor: Jürgen Hartmann 
  • Gerichtsdiener: Mathias Schlung 
  • Onkel Albert, Kaplan: Günter Alt 
  • Erna, K’s Cousine: Nicole Sydow
  • Buch und Regie: Joern Hinkel 
  • Bühne: Jens Kilian
  • Kostüme: Kerstin Micheel 
  • Musik: Jörg Gollasch 
  • Choreografie: Jurriaan Ble

Hier gibt es noch mehr Bilder vom Auftakt auf dem roten Teppich.

+++ 21 Uhr +++

Die Spannung steigt: das Bühnenbild steht bereits und so allmählich füllt sich die Stiftsruine - gleich geht es los.

+++ 20.51 Uhr +++

Noch stehen die meisten Premierengäste vor der Stiftsruine und genießen die lockere Atmosphäre bevor es gleich mit dem Prozess schwere Kost in der Stiftsruine zu sehen gibt. Die Spannung und Vorfreude liegt in der Luft.

+++ 20.37 Uhr +++

Gleich startet die Premiere von Kafkas "Der Prozess in der Stiftsruine. Hier gibt es schon einmal ein paar Bilder* vom Auftakt mit Deniz Yücel und vom roten Teppich.

+++ 20.27 Uhr +++

Auch die Kollegen des Festspiel-Musicals Funny Girl sind zur Premiere gekommen. Sie feiern am kommenden Freitag, 12. Juli, um 21 Uhr Premiere in der Stiftsruine. In dem Musical geht es um Fanny Brice und Nick Arnstein - die Geschichte eines ungleichen Paares gespielt von Katharine Mehrling und Alen Hodzovic.

+++ 20.05 Uhr +++

Intendant Joern Hinkel ist ein gefragter Mann an diesem Abend: Auf dem roten Teppich gibt er gerade Interview an Interview und lässt sich mit den Premierengästen ablichten. Die genießen das Spektakel sichtlich.

+++ 19.50 Uhr +++

Auf dem roten Teppich vor der Stiftsruine ist schon richtig was los: Zur Eröffnung der 69. Bad Hersfelder Festspiele gibt es heute um 21 Uhr die Premiere von Kafkas "Der Prozess".

+++ 19.43 Uhr +++

So langsam füllt es sich auf dem roten Teppich und beim Sektempfang vor der Stiftsruine. Eingeladen sind unter anderem auch Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft - so wie Dr. Daniel Fasshauser von der SPD Bad Hersfeld, hier mit Simone Sledz.

Volker Bouffier: Demokratie erträgt keine Gleichgültigkeit

+++ 19.15 Uhr +++

Bouffier äußert in seiner Rede Hoffnung für die Türkei. Er widerspricht Deniz Yücel in seinem Urteil über den Verfassungsschutz: Da liege Yücel „grundfalsch“. Bouffier fragt nach den Grenzen der Meinungs- und Pressefreiheit, wenn im Netz die Würde des Menschen angegriffen werde - so wie im Fall Lübcke geschehen. Der Ministerpräsident spricht von „verantworteter Freiheit“. "Demokratie erträgt keine Gleichgültigkeit", sagte Bouffier. Und das müsse eine Aufgabe von uns allen sein, sagt der Landesvater, wünscht bei den Aufführungen ein volles Haus und erklärt die Festspiele für eröffnet.

+++ 19.10 Uhr +++

Vor der Stiftsruine ist der rote Teppich ausgerollt und auch der Sekt steht bereit. Hier werden ab etwa 19.30 Uhr die Gäste für die Premiere von Kafkas "Der Prozess" empfangen.

+++ 19.08 Uhr +++

"In den nächsten zwei Monaten wird Bad Hersfeld einer der wichtigsten Orte in Europa sein", sagte Bouffier und bezieht sich auf die Erlebbarkeit der Kultur. Hersfeld sei wegen des gerade erst beendeten Hessentags „gut im Training“. Bouffier wird sehr persönlich: „Ich freue mich, dass Deniz Yücel wieder frei ist“ und attestiert ihm eine meinungsstarke, gut durchstrukturierte Rede - trotz der vom Yücel angeführten Umzugswirren.

+++ 19.03 Uhr +++

Viel Beifall für Deniz Yücel. Er verabschiedete sich mit seinem letzten Rat: Gib niemals auf! Es gebe immer Möglichkeiten, Widerstand zu leisten. „Josef, das nehme ich Dir wirklich übel“, sagt Yücel zu der Figur, die am Ende ihrer eigenen Hinrichtung zustimmt. Jetzt eröffnet Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier die Festspiele.

Deniz Yücel: Verfassungsschutz ist die gefährlichste Behörde Deutschlands

+++ 18.51 Uhr +++

Seine Festrede hat Deniz Yücel unter den Titel „7 Ratschläge an Josef K.“ gestellt. Einer davon: Sei nicht allein. Yücel dankt seiner Frau und seinem Anwalt. Er spricht von Apparaten als Bedrohung auch in demokratischen Staaten und nennt als Beispiel den Verfassungschutz. Er bezeichnet ihn als die gefährlichste Behörde Deutschlands.

"Jeder Einzelne ist für sein Tun verantwortlich", sagt Yücel und spricht damit auch Polizei und Gefängnispersonal eine Mitschuld zu. Es seien nicht immer nur die ganz Oben.

+++ 18.45 Uhr +++

Festredner Deniz Yücel

Yücel erzählt, dass er erst kurz vor 18 Uhr mit dem Umzugswagen in Bad Hersfeld angekommen ist. Er zieht von Sizilien nach Berlin um und entschuldigt sich für eine möglicherweise zerfahrene Rede.

Kafka zählt für Yücel zu den ganz Großen. Mit der Figur Josef K. verbindet ihn das Band der Gefangenschaft, betont der Journalist.

+++ 18.40 Uhr +++

Soeben hat Bad Hersfelds Bürgermeister Thomas Fehling seine Ansprache gehalten und dann Festredner Deniz Yücel begrüßt. 

"Dieser magische Ort Stiftsruine steht nicht nur seit 69 Jahren für lebendiges Theater, sondern ist auch Bühne für bewegende Ideen, denkwürdige Meinungsvielfalt, spannende Diskussionen, Denkansätze über Grenzen hinaus", sagte Fehling. Und in den Werken der Weltliteratur - beispielsweise von Schiller, Shakespeare, Goethe, Dürrenmatt, Brecht und vielen mehr - hätten wir hier als Gesellschaft den Spiegel vorgehalten bekommen. Der Blick dort hinein, enthalte oft unangenehme, unbequeme Wahrheiten. Er sei immer Auseinandersetzung, Hinterfragung, Erkenntnis, sagte Fehling: "Franz Kafka erzählt in seinem Roman 'Der Prozess`, wie ein Rechtsstaat und eine Demokratie ausgehöhlt werden, wie Absurdität zur Normalität wird. Der Prozess ist von erschreckender Aktualität; ich bin gespannt, wie Intendant Joern Hinkel uns heute Abend den Spiegel vorhält."

+++ 18.24 Uhr +++

Während vor der Stiftsruine bereits der rote Teppich für die Premiere von Kafkas "Der Prozess" heute um 21 Uhr ausgerollt wird, spricht in der Stiftsruine Intendant Joern Hinkel zur Eröffnungsfeier.

"Ich bin sehr dankbar, dass ich in einem freien Land lebe und frei reden kann", sagt Hinkel. Er spricht aber auch von Anfeindungen Andersdenkender auch in unserem Land und wiederholt die Äußerung des kürzlich ermordeten Regierungspräsidenten Walter Lübcke, dass Unzufriedene frei sind, dieses Land zu verlassen. Freiheit sei ein zerbrechliches Gut, sagt Hinkel, sie sei aber kein Freifahrtschein. Zu Beginn der Veranstaltung wurde für den ermordeten Regierungspräsidenten eine Schweigeminute abgehalten. 

Es sei unser aller Verantwortung, mehrere Stimmen anzuhören, bevor man sich ein Urteil bildet, sagt der Intendant. Gemeinsam liest das Ensemble zu Musik aus dem Grundgesetz.

+++ 18.16 Uhr +++

Gerade werden die 69. Bad Hersfelder Festspiele in der Stiftsruine von Hessens Ministerpräsidnet Volker Bouffier eröffnet. Die Ehrengäste sind eingetroffen, allerdings hat das Posieren für die Fotografen so lange gedauert, das sich die Eröffnung um zehn Minuten verspätet hat. Die Festrede hält der deutsch-türkische Journalist Deniz Yücel.

+++ 18.11 Uhr +++

Die Stiftsruine ist gut gefüllt - gleich beginnt die Eröffnung mit Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier. Die Festrede hält Deniz Yücel. 

Intendant Joern Hinkel freut sich, dass Yücel die Einladung angenommen hat, seine Neufassung und Inszenierung von Kafkas „Der Prozess“, die später am Abend Premiere feiern wird, zu besuchen. Deniz Yücel war von 2007 bis 2014 Redakteur der taz und ist seit 2015 Türkei-Korrespondent der Welt. Der Journalist saß über ein Jahr ohne Anklageschrift in der Türkei im Gefängnis, davon lange Zeit in Einzelhaft. Der absurde Vorwurf: Terrorpropaganda. Erst im Februar 2018 wurde Deniz Yücel entlassen. Erst vergangene Woche hat auch das türkische Verfassungsgericht Deniz Yücel Recht gegeben und bezeichnet seine lange Haft als rechtswidrig.

+++ 17.45 Uhr +++

In Bad Hersfeld steigt die Vorfreude - gleich startet die Eröffnung der 69. Bad Hersfelder Festspiele. Einige Schaufenster der Geschäfte in der Innenstadt sind bereits für die Festspiele geschmückt.

Und auch die ersten Festspielbesucher sind schon da. So zum Beispiel Lothar Stieler und Giesela Grunwald, die sich bereits sehr auf die Festspiele freuen  - die beiden sind gut vorbereitet und haben für den Abend in der Stiftsruine gleich mehrere Jacken eingepackt. Dort findet heute um 21 Uhr die Premiere von Kafkas "Der Prozess"* statt.

Unsere Meldung von 14 Uhr

Beim traditionellen Festakt in der Stiftsruine, der um 18 Uhr beginnt, wird der deutsch-türkische Journalist Deniz Yücel die Festrede halten. Der 45-jährige Türkei-Korrespondent der „Welt“ saß fast ein Jahr wegen angeblicher „Terrorpropaganda“ in türkischer Untersuchungshaft – und zwar rechtswidrig, wie das türkische Verfassungsgericht jetzt erklärt hat. 

Hält die Festrede zur Eröffnung der 69. Bad Hersfelder festspiele: Deniz Yücel.

Dass Yücel die Festrede halten wird, passt auch zum Premierenstück: Festspielintendant Joern Hinkel inszeniert die Theaterfassung von „Der Prozess“ nach Franz Kafka, mit dem um 21 Uhr die Festspiele eröffnet werden. 

Joern Hinkel: „In Kafkas „Prozess“ geht es um eine willkürliche Verhaftung in einem Land, in dem die Rechtsstaatlichkeit immer mehr verloren geht. Ich beobachte mit Sorge, was derzeit in der Welt passiert. Etwa, wie manche europäische Nachbarn Systeme jenseits der Rechtsstaatlichkeit installieren. Wie Lehrer, Journalisten und Politiker verschwinden oder mundtot gemacht werden – das passiert nicht nur in Schurkenstaaten, sondern in unserer Nachbarschaft. Auch in Deutschland wächst die Lust an der Denunziation. Menschen werden Dinge unterstellt, Mutmaßungen werden mit Tatsachen verwechselt, gleichzeitig verändern sich die Medien in Zeiten des Internets, die Wahrheit gerät durch steigenden Kostendruck, Aktualität und Sensationshunger immer öfter in den Hintergrund.“

Trailer zu Kafkas "Der Prozess" bei den 69. Bad Hersfelder Festspielen

Eröffnen wird die Festspiele Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier. Unter den Premierengästen werden außerdem namhafte Personen aus Politik, Wirtschaft, Sport, Medien und Film erwartet. Dazu gehören: Kai Klose, Minister für Soziales und Integration in Hessen, Prof. Dr. Kristina Sinemus, Ministerin für Digitale Strategie und Entwicklung in Hessen, Franz Josef Jung, ehem. Bundesverteidigungsminister, Wolfgang Bosbach, ehem. MdB, Petra Roth, ehem. Oberbürgermeisterin der Stadt Frankfurt, Sabine Leidig, MdB und außerdem Dr. Johannes Beermann (Vorstand Bundesbank) und Frank Lehmann (Börsenspezialist), die Schauspielerinnen Thamara Barth, Elisabeth Degen, Brigitte Grothum, Cosma Shiva Hagen, Katja Weizenböck, (z.B. Gipfelstürmer/ZDF), Sarah Timpe, Nina Petri, die Schauspieler Horst Janson, Hans-Joachim Heist, (Hassknecht/ HEUTE SHOW), Walter Plathe, die Sängerin Helen Schneider und Faschings-Legende Margit Sponheimer, die Moderatorinnen Jule Gölsdorf und Mara Bergmann (ntv), Box-Legende Henry Maske, der Bestseller-Autor und Dramatiker Moritz Rinke sowie die Bischöfe, Dr. Michael Gerber, Fulda und Martin Hain, Kurhessen-Waldeck.

Stelldichein auf dem Roten Teppich

Vor dem Premierenbeginn haben Festspielfans ab 19.30 Uhr die Gelegenheit, viele Stars und Prominente auf dem Roten Teppich zu erleben. Das Theaterfestival rund um die Ruine fällt wegen des vorangegangenen Hessentags diesmal allerdings aus.

Auf dem Roten Teppich haben sich unter anderem angekündigt: Die Schauspieler Heinrich Schafmeister, Karsten Speck, Martin Semmelrogge, Nina Petri, Brigitte Grothum, Cosma Shiva Hagen, Horst Janson, Hans-Joachim Heist, Katja Weitzenböck, die Sänger Margit Sponheimer und Gunter Emmerlich, Boxlegende Henry Maske, Wirtschaftslenker Matthias Müller und Mario Ohoven, der Schriftsteller Moritz Rinke, die Bischöfe Michael Gerber und Martin Hein und viele mehr.

*hersfelder-zeitung.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-redaktionsnetzwerks.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion