Jury verkündete Entscheidung für Literaturaktion 2018

Eine WG wie das Leben: Bad Hersfeld liest "Auerhaus"

+
Sein Buch wird 2018 gelesen: Von Bov Bjerg stammt "Auerhaus".

Bad Hersfeld. Bad Hersfeld liest auch 2018 wieder ein Buch: Es ist der Roman „Auerhaus“ von Bov Bjerg. Diese Entzscheidung verkündete jetzt Dr. Thomas Handke, Vorsitzender der vierköpfigen Jury. 

Die Jury wählt Jahr für Jahr aus eingereichten Vorschlägen und eigener Lektüre einen Titel für das literarische Gemeinschaftserlebnis "Bad Hersfeld liest" aus.

„Auerhaus“, das ist kein Jugendbuch, aber ein Buch über Jugendliche. Sechs Freunde entfliehen vorgefertigten Lebensentwürfen und ziehen ins Auerhaus, eine Wohngemeinschaft auf dem Dorf. Dabei geht es ihnen nicht nur um ihr eigenes Leben, sondern auch das von Frieder. Der ist sich unschlüssig, ob es sich überhaupt lohnt zu leben.

Bov Bjergs Geschichte thematisiert Liebe, Freundschaft und jugendliche Rebellion in starken Szenen, die den Roman nach seinem Erscheinen 2015 zum Überraschungserfolgt gemacht haben. Mittlerweile ist „Auerhaus“ – der Titel spielt auf den Song „Our House“ der Gruppe Madness an – Schullektüre und wird auf Theaterbühnen gespielt.

Die Hersfelder Jury hat sich bewusst für ein Buch entschieden, das alle Altersklassen anspricht, das aber vor allem jüngere Leser direkt abholt und nicht erst durch die Aktualisierung oder Übertragung einer historischen Thematik. Außerdem kam der Vorschlag für „Auerhaus“ aus einer Hersfelder Schule.

Hinzu kommt, dass Bov Bjerg sein Kommen zur Abschlussveranstaltung der Aktion bereits zugesagt hat. Die Begegnung mit dem Autor ist zwar nicht das entscheidende, aber ein wesentliches Kriterium bei der Titelauswahl gewesen.

„Bad Hersfeld liest ein Buch“ ist eine absolute Erfolgsgeschichte. Was vor mehr als einem Dutzend Jahren mit Bernhard Schlinks „Der Vorleser“ begann und zuletzt mit Ferdinand von Schirachs „Terror“ sowie der „Bibel“ überragende Resonaz fand, das soll auch diesmal wieder in vielfältiger Form Interesse wecken. Schulen, Vereine und Organisationen sind aufgerufen, sich mit eigenen Projekten und Veranstaltungen zu beteiligen.

Auftakt zu den Aktionswochen im November wird am Samstag, 3. November, um 10.30 Uhr in der City Galerie sein, die Abschlussveranstaltung mit Autor Bov Bjerg ist für Donnerstag, 22. November, ab 19 Uhr in der Stadthalle terminiert. (ks)

Mehr über Bov Bjerg lesen Sie später und in der gedruckten HZ.

Kommentare