Aufbau für Hessentag-Sonderschau hat begonnen

Ein Zelt im Kurpark für "Natur auf der Spur"

+
Jetzt wird der Hessentag in Bad Hersfeld sichtbar: Im Kurpark ist am Mittwoch mit dem Zelt-Aufbau für die Ausstellung „Der Natur auf der Spur“ begonnen worden.

Im Bad Hersfelder Kurpark wird zurzeit ein großes Zelt errichtet, in dem zum Hessentag die Sonderschau "Natur auf der Spur" gezeigt wird - eine regional-typische Landschaft. 

Bad Hersfeld – Der Hessentag in Bad Hersfeld wird sichtbar: Am frühen Mittwochmorgen, um 7 Uhr, ist mit den Aufbauarbeiten für das große Dioramazelt der Sonderschau „Der Natur auf der Spur“ begonnen worden. Und schon am Abend stand bereits das Gerüst samt Dach, sodass die Planer und Gärtner von Hessen Forst jetzt mit der Landschaftsgestaltung im Zelt beginnen können.

Bis zum Hessentag soll hier eine regional typische Landschaft entstehen. Und wer sich in der Umgebung der Hessentagsstadt ein wenig auskennt, wird im Zelt die wichtigsten geografischen Merkmale und auch einige geschichtliche Besonderheiten mühelos wiedererkennen. Dazu gibt es viele Informationen zu Themen rund um Natur und Naturschutz.

Die Sonderschau „Der Natur auf der Spur“ wird vom Hessischen Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz veranstaltet und ist traditionell ein besonderer Besuchermagnet auf dem Hessentag. Gern besucht werde diese Ausstellungsfläche von Schulklassen und Familien mit Kindern, heißt es dazu in der Pressemitteilung der Stadt.

„Der Kurpark wird in den kommenden Wochen für diese Schau ein etwas anderes Gesicht bekommen, nach dem Rückbau des Dioramazeltes wird in diesem Bereich eine Bienenweide entstehen.“, erklärt die Bad Hersfelder Hessentagsbeauftragte Anke Hofmann.

Während der Aufbauarbeiten müssen die Fußgänger mit Beeinträchtigungen rechnen. Daher sei hier besonders auf die Beschilderung zu achten. Die Verwaltung bittet alle Park-Besucher um Verständnis.

Auf dem Bauernmarkt oder im „Grünen Restaurant“ am Rand des Landschaftsdioramas soll es während des Landesfestes zahlreiche regionale gastronomische Angebote geben. Das Besondere bei den landwirtschaftlichen Direktvermarktern: Für die Verbraucher sei transparent, wo die Produkte herkommen, wie sie produziert oder wie die Tiere gehalten und gefüttert wurden.

Richtmeister Thorsten Kugler von der Firma Bill aus Nidda, der für den Aufbau des Zeltes im Kurpark verantwortlich ist, war bereits bei vielen Hessentagen aktiv. In Bad Hersfeld ist er mit seiner Mannschaft außerdem noch für den Bau der Halle 1 der Landesausstellung, für das Bundeswehrzelt sowie für Teile des Weindorfs im Einsatz.  red/nm

Kommentare