1. Hersfelder Zeitung
  2. Bad Hersfeld

Landrat tourt durch den Kreis: Zu Besuch bei Polizei und der Tafel

Erstellt:

Von: Kim Hornickel

Kommentare

Gute Stimmung in der Küche des Kreisaltenzentrums in Rotenburg. Landrat Torsten Warnecke hatte Leckereien für die Mitarbeiter im Gepäck.
Gute Stimmung in der Küche des Kreisaltenzentrums in Rotenburg. Landrat Torsten Warnecke hatte Leckereien für die Mitarbeiter im Gepäck. © kim hornickel

Nicht jeder hat an Weihnachten frei, im Kreis leisten viele auch Dienst an Heiligabend. Andere investieren ihre freie Zeit darin, Menschen zu helfen. Ein Blick hinter die Kulissen.

Hersfeld–Rotenburg – Der Kofferraum und die Rückbank von Torsten Warneckes Dienstwagen war am Heiligabend vollgepackt mit Stracken, Honiggläsern aus der Region und Präsentkörben. Der Landrat hatte eine Mission: Möglichst vielen diensthabenden Einsatzkräften und freiwilligen Helfern Danke zu sagen und eine Kleinigkeit zu überreichen.

Los ging die Fahrt unter anderem nach Rotenburg ins Kreiskrankenhaus, zur DRK-Rettungswache, und ins HKZ. Mit dabei war auch Rotenburgs Bürgermeister Christian Grunwald. Im Kreisaltenheim in Rotenburg besuchte Warnecke die Mitarbeiter in der Großküche und überbrachte Leckereien. Geschäftsführerin Bettina Wolf freute sich über die Anerkennung und lobte den Einsatz ihrer Mitarbeiter zur Weihnachtszeit: „Was die Leute in der Küche sich immer für eine Mühe für die Bewohner geben, das ist einfach toll.“ Morgen erwartet die Senioren Schweinebraten und Wildgulasch, verriet Küchenmitarbeiterin Swetlana Müller.

Karsten Hess war wieder für bedürftige Menschen im Einsatz. Auch Pröpstin Sabine Kropf-Brandau half mit.
Karsten Hess war wieder für bedürftige Menschen im Einsatz. Auch Pröpstin Sabine Kropf-Brandau half mit. © Hornickel, Kim

Doch nicht jeder ist an Weihnachten gut versorgt. Für Menschen, die sich zu Weihnachten kein opulentes Mahl leisten können, tischte Karsten Hess vom Gasthof in Aua in den Räumen der Tafel am Bad Hersfelder Bahnhof auf. Wie lange er das schon macht? „30 Jahre plus“, sagte der Wirt gutgelaunt. Hess und die freiwilligen Helfer der Tafel haben an diesem Tag 50 Portionen Kalbsgulasch mit Spätzle, Klösen und Rotkohl – coronabedingt – für Bedürftige zum Mitnehmen verpackt. „Wir haben aber noch eine Notreserve“, sagte Tafel Koordinatorin Silvia Hemel. So muss keiner hungrig bleiben. Die neun freiwilligen Helfer packen den Menschen, die auch nach der Mittagszeit noch Schlange stehen, Joghurt und Bananen in die Taschen. „Ist ja wie Weihnachten hier“, sagte ein junger Mann und grinst, als er das frisch gekochte Essen in eine Tasche packt.

Jede Station des Landrats ist anders und die Stimmung auch: Ein Stopp bei der Autobahnpolizei in Bad Hersfeld dauert dann auch mal ein wenig länger. Warnecke und Rolf Göbel vom Magistrat der Stadt Bad Hersfeld plaudern mit den Polizisten und natürlich darf die Stracke nicht fehlen. Auch an Heiligabend hatten die Beamten gut zu tun – Regen auf der A 4 hatte für Unfälle gesorgt.

Zur Autobahnpolizei in Bad Hersfeld brachte der Landrat Stracke. Die Gespräche waren ausgelassen.
Zur Autobahnpolizei in Bad Hersfeld brachte der Landrat Stracke. Die Gespräche waren ausgelassen. © Hornickel, Kim

Auch die Polizeizentrale in der Kleinen Industriestraße in Bad Hersfeld ist an Heiligabend besetzt, genau wie die Rettungswache in der Berliner Straße. Allen Einsatzkräften dankte Warnecke mit kleinen Präsenten – bis der Kofferraum leer war und der Landrat selbst in seinen Weihnachtsabend starten konnte. (Kim Hornickel)

Auch interessant

Kommentare