Patrick Schimanski inszeniert

Ein Hitchcock zu viert: "Die 39 Stufen" feiert Premiere am Eichhof

+
Bringen Hitchcocks „Die 39 Stufen“ auf die Eichhof-Bühne: Markus Majowski, Sarah Elena Timpe, Stefan Kaminsky und Martin Semmelrogge (von links). 

Bad Hersfeld. Eine furiose Kriminalkomödie erwartet das Publikum mit der Eichhof-Inszenierung 2017: „Die 39 Stufen“ von Patrick Barlow nach dem Film von Alfred Hitchcock in der Inszenierung von Patrick Schimanski. Die Macher versprechen halsbrecherische Verfolgungsjagden auf fahrenden Zügen und Schießereien in den schottischen Highlands, ganz so wie im Film.

Vier Schauspieler sind in rund 50 Rollen zu sehen: Stefan Kaminsky, der dem Fernsehpublikum zum Beispiel aus dem Tatort, Alarm für Cobra 11 oder Soko Leipzig bekannt ist, spielt Hannay, der im Mittelpunkt der Geschichte steht.

Martin Semmelrogge, Erzkomödiant und Tragiker gleichzeitig, bekannt aus „Das Boot“ und „Bang Boom Bang“, ist Conférencier, Milchmann und Professor ebenso wie Agent, Dessousverkäufer und Polizist.

Markus Majowski kennt man nicht nur aus der Comedyserie „Die dreisten drei“, sondern längst auch von den Bad Hersfelder Festspielen. Auch er schlüpft in zahlreiche Rollen, wie die des Mr. Memory, einer Putzfrau und eines Bauern, ist ebenso Dessousverkäufer und Polizist.

Festspiele: "Die 39 Stufen" feiert am Eichhof Premiere

Den weiblichen Part übernimmt Sarah Elena Timpe, die bei den 67. Bad Hersfelder Festspielen auch im Kinderstück „Das tapfere Schneiderlein“ zu erleben ist.

Mit den Schauspielern steht Musiker Philipp Wiechert auf der Bühne. Als Theatermusiker war er etwa am Theater der Altmark (Stendal) für Evita und Die Dreigroschenoper engagiert.

Der Mann, der zu viel wusste

Zum Inhalt: Während einer Varieté-Veranstaltung mit Gedächtniskünstler Mr. Memory fällt plötzlich ein Schuss – abgegeben von einer schönen Unbekannten, die sich bei Hannay einlädt und sich als Spionin beziehungsweise Agentin entpuppt, die nach Schottland will.

Zwei Stunden später bricht sie tot zusammen, und Hannay, des Mordes verdächtigt, von der Polizei gesucht und von Verbrechern gejagt, kann als der Mann, der „zu viel wusste“ seinen Verfolgern nur entkommen, wenn er selbst das Geheimnis der 39 Stufen lüften und seine Unschuld beweisen kann.

„Die Leute werden sich köstlich amüsieren, es wird crazy“, hat Martin Semmelrogge im Interview mit unserer Zeitung angekündigt.

Die Premiere beginnt am Samstag, 15. Juli, um 21 Uhr. Für die Premiere gibt es keine Karten mehr, für andere Termine gibt es noch Restkarten.

Kommentare