Wettbewerb zum Hessentag angeregt

Ein Gewand aus Blumen für die Bad Hersfelder Innenstadt

+
Blumenschmuck für den Hessentag wünscht sich Hans-Jürgen Schülbe.

Einen Blumenschmuck-Wettbewerb während des Hessentages regt der UBH-Stadtverordnete Hans-Jürgen Schülbe an. Die Stadt soll sich besonders schön präsentieren.

Wenn beim Hessentag vom 7. bis 16. Juni hoffentlich hunderttausende Besucher durch Bad Hersfeld flanieren, sollte sich die Stadt natürlich von ihrer schönsten Seite zeigen. Die Kreis- und Festspielstadt gewährt deshalb bereits Zuschüsse für die Instandsetzung von Fachwerk- und sonstigen erhaltenswerten Fassaden.

Für einen Blumenschmuckwettbewerb zum Landesfest setzt sich nun Hans-Jürgen Schülbe ein, Fraktionsvorsitzender der in der Stadtverordnetenversammlung vertretenen UBH (Unabhängigen Bürger Bad Hersfeld).

„Wir wollen, dass sich unsere Stadt zum Hessentag und zur Festspielzeit in bestmöglichem Gewande präsentiert“, so Schülbe. Dazu gehöre unter anderem, dass möglichst viele Mieter und Hauseigentümer in der Innenstadt ihre Fenster mit Blumen und Rankpflanzen in Blumenkästen präsentieren.

„Hinzu könnte kommen, dass Einzelhändler ihre Schaufenster mit Festspielmotiven schmücken. Auch, um auswärtige Gäste ebenso wie die Menschen aus der Stadt und Region zu motivieren, unsere Festspiele zu besuchen“, so Schülbe weiter. „Die Gäste sollen sichtbar bemerken, dass die Hessentags- und Festspielstadt sie herzlich willkommen heißt. Sie sollen sich wohlfühlen und den Zauber unserer Stadt verspüren.“ Die Blumenkastenbepflanzungen und Schaufensterdekorationen würden nicht viel kosten, hätten aber eine enorm sympathische und ausstrahlende Wirkung.

Im Blick hat Schülbe, der sich Anfang dieses Jahres mit seiner Idee an die Stadt gewandt hatte und nun auf die Umsetzung hofft, vor allem die Fußgängerzone samt Klausstraße und Weinstraße sowie den Linggplatz und den Marktplatz. Sollten aber auch aus anderen Bereichen entlang der Hessentagsstraße Leute mitmachen wollen, wäre das natürlich umso schöner, betont der Stadtpolitiker. Der Aufruf richte sich an Einzelhändler ebenso wie Privatleute. „Viele schmücken ihre Häuser ja auch jetzt schon, die anderen wollen wir überzeugen“, erklärt Schülbe. Die UBH sei auch bereit, zum Beispiel älteren Bürgern bei den Pflanzarbeiten zu helfen und sich an der Werbung für den Wettbewerb zu beteiligen, der ein besonderer Anreiz zum Mitmachen sein soll.

Schülbe schwebt vor, zehn Preise auszuloben, wobei der 1. mit 500 Euro, der 2. mit 350 Euro, der 3. mit 250 Euro und die übrigen Preise mit je 100 Euro prämiert werden könnten. Die Finanzierung könne laut Schülbe über das Hessentagsbudget erfolgen. „Ich bin überzeugt, dass das klappt“, sagt Schülbe, der 2015 bereits einen Schaufensterwettbewerb zu den Festspielen ins Leben gerufen hatte.

Bei der Stadt steht man der Idee laut Hessentagssprecherin Kerstin Kleine grundsätzlich positiv gegenüber. Am Montagabend soll das Thema im Magistrat behandelt werden. Eine entsprechende Vorlage sei bereits erarbeitet worden.

VON NADINE MAAZ

Kommentare