Aus dem Gericht

Am eigenen Schopf aus dem Drogensumpf

+

Bad Hersfeld – Zwei Jahre Freiheitsstrafe auf Bewährung für süchtigen Autoknacker aus Bad Hersfeld.

Wie desolat und verzweifelt die Lage im Haushalt des Angeklagten war, ergab sich zum einen aus einer Äußerung seiner Ehefrau: „Ich habe ihn zum Brot holen weggeschickt, und er hat mir Bier mitgebracht.“

Zum Anderen beschreiben die ihm zur Last gelegten Straftaten das ganze Elend: Der seinerzeit massiv drogensüchtige Hersfelder brach zwischen Mai 2017 und Februar 2018 im Stadtgebiet insgesamt 15 Autos auf, um die darin befindlichen Navigationsgeräte zu stehlen, die er später zur Finanzierung der Drogen verkaufen wollte.

Navigationsgeräte klauen? In Zeiten von Google Maps fragte sich da auch der psychiatrische Gutachter nach dem tieferen Sinn und bekam von dem 36-Jährigen die Auskunft, dass das zehn Jahre zuvor noch ein einträgliches Geschäftsmodell gewesen sei. Davon hatte der Familienvater nicht ablassen können, galt es doch, täglich etwa 100 Euro zu erwirtschaften, um den Bedarf an Benzodiazepinen und Heroin kaufen zu können.

Doch seit bald zwei Jahren ist der Hersfelder dabei, sich am eigenen Schopf aus dem Drogensumpf zu ziehen. Keine Straftaten mehr und aktives Bekämpfen der Sucht.

„Sie sind ja kaum wiederzuerkennen“, attestierte Richterin Silvia Reidt, die Vorsitzende des Schöffengerichts, dem 36-Jährigen. Bei einem vorherigen Gerichtstermin hatte der Hersfelder deutlich angeschlagener ausgesehen.

Aktuell befindet er sich in ambulanter Therapie, wird mit einem Drogenersatz substituiert und engmaschig kontrolliert. Vor Gericht legte er ohne Umschweife ein umfassendes Geständnis ab, sodass auf die Vernehmung der geladenen Zeugen weitgehend verzichtet werden konnte. Nur von der Ehefrau ließ man sich berichten, wie sich der Zustand des Angeklagten seit dem Tatzeitraum entwickelt hat.

Zwei Jahre Freiheitsstrafe, die für drei Jahre zur Bewährung ausgesetzt werden, lautete am Ende das Urteil, das im allgemeinen Einverständnis sofort rechtskräftig wurde. Diverse Auflagen sollen den Hersfelder dabei begleiten und kontrollieren. Beim Strafmaß wurde eine verminderte Schuldfähigkeit wegen der massiven Sucht berücksichtigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare