Prozessauftakt in Fulda

Diebe hatten Lust auf Luxus - Bande in ganz Osthessen unterwegs

Eine Statue der Justitia hält eine Waage in ihrer Hand.
+
Eine Statue der Justitia hält eine Waage in ihrer Hand.

Sie sollen im Sommer 2018 bei 19 Taten Waren im Gesamtwert von knapp 13 000 Euro gestohlen haben – vier Angeklagte müssen sich deshalb wegen des Verdachts des schweren Bandendiebstahls vor dem Landgericht Fulda verantworten.

Fulda - Zudem gibt es weitere Anklagen wegen Eigentumsdelikten gegen die einzelnen Beschuldigten. Ein Angeklagter wurde zur Prozesseröffnung in Handschellen in den Sitzungssaal geführt. Er verbüßt derzeit eine andere Haftstrafe. Beim Auftakt des Verfahrens wurden lediglich die Anklageschriften verlesen.

Den vier Männern aus Fulda, Petersberg und der Rhön im Alter zwischen 33 und 46 Jahren wird zur Last gelegt, im Zeitraum zwischen dem 17. Juli und 10. September 2018 unter anderem in Fulda und Bad Hersfeld als Mitglieder einer Bande Diebstähle begangen zu haben. Teilweise sollen sie an einem Tag mehrere Geschäfte aufgesucht haben, beispielsweise ging eine Tour von Bad Neustadt über Meiningen nach Suhl.

Die letzten in der Anklage aufgeführten Fälle ereigneten sich alle innerhalb eines kurzen Zeitraums an einem Mittag in verschiedenen Geschäften in Bad Hersfeld. Bei dem Diebesgut handelt es sich überwiegend um höherwertige Füllfederhalter der Marke Lamy, vereinzelt aber um andere Schreibwaren, Rasierklingen und Parfüm. Der Wert der entwendeten Waren wurde mit insgesamt knapp 13 000 Euro beziffert.

In der zweiten Anklage wurden drei der Männer, die zum Tatzeitpunkt im Frühjahr und Sommer allesamt abhängig von Betäubungsmitteln gewesen sein sollen, weitere Diebstähle zur Finanzierung ihrer Sucht zur Last gelegt. In Geschäften in Fulda und Hünfeld sollen sie Jacken, Schuhe, weitere Kleidungsstücke, Parfüm, weitere Kosmetikartikel und Akkuschrauber gestohlen haben.

Einmal soll es dabei zu einer körperlichen Auseinandersetzung mit einem Ladendieb gekommen sein. In der dritten Anklage wird zweien der Männer vorgeworfen, an verschiedenen Tagen im Juli 2018 gemeinschaftlich vier vor dem Rosenbad in Fulda angeschlossene Fahrräder im Gesamtwert von gut 4600 Euro entwendet zu haben.

Einer der Beschuldigten ist zudem angeklagt, in Fulda Sonnenbrillen und Bekleidung gestohlen zu haben. Alle Angeklagten ließen durch ihre Verteidiger verlauten, dass sie sich geständig zeigen und zur Sache einlassen wollen. Einer der Beschuldigten hat auch bereits 3500 Euro zur Schadenswiedergutmachung treuhänderisch an seinen Anwalt übergeben.

Es sind vier weitere Verhandlungstermine angesetzt. (Ralph Görlich)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare