Millionen Bücher jederzeit verfügbar

Der Logistiker Libri beliefert 4000 Buchhandlungen in ganz Deutschland

Jörg Paul, COO von Libri in Bad Hersfeld
+
Jörg Paul, COO von Libri, sieht das topmoderne Logistikunternehmen in Bad Hersfeld als Bindeglied zwischen Verlagen und Buchhändlern.

Zwischen 50 und 80 LKW verlassen jeden Tag das Zentrallager des Logistikunternehmens Libri in Bad Hersfeld, um etwa 4000 Buchhandlungen in ganz Deutschland zu beliefern. 

„Wir sind das Bindeglied zwischen Buchhandel und Verlag“, erklärt Jörg Paul, COO des Unternehmens. Ist ein Exemplar im Geschäft nicht vorhanden, so können die Angestellten auf einen Katalog mit rund 750 000 Artikeln zugreifen und dort den gewünschten Artikel bestellen. Bereits am nächsten Tag werden alle bestellten Bücher geliefert. Libri betreut zudem die Onlineshops von über 1000 Buchhandlungen – gerade in Zeiten der Pandemie könne so die Verfügbarkeit und Lieferung von Büchern gewährleistet werden, sagt Paul.

Auf 70 000 Quadratmetern Fläche werden etwa zehn bis zwölf Millionen Bücher, Kalender, Filme und Spiele gelagert. Diese Zahl variiert saisonbedingt: Zum Schuljahresbeginn im Sommer, wenn neue Schulbücher gebraucht werden, sowie zur Zeit des Weihnachtsgeschäfts ist die Menge an vorhandenen Büchern sowie Bestellungen höher als zu anderen Jahreszeiten. Ebenfalls saisonal bedingt schwankt auch die Zahl an Mitarbeitern in Bad Hersfeld zwischen 600 und 700.

In Mehrweg-Bücherkisten werden die bereits verpackten Bestellungen ausgeliefert und gelangen so pünktlich und verkaufsfertig in die Läden.

Das im Jahre 1928 in Hamburg gegründete Unternehmen entschied sich 1997 für den Standort in Bad Hersfeld. In Zusammenarbeit mit der Universität Hamburg habe man Standortanalysen vorgenommen und so diesen „idealen Punkt“ auf der Deutschlandkarte gefunden, berichtet Paul. Bereits ein Jahr nachdem Libri im Jahre 2000 den Betrieb in Bad Hersfeld aufgenommen hatte, wurde das erste Mal angebaut. Es folgten Erweiterungen in den Jahren 2004 und 2012. Das neueste Projekt von Libri und dem Schwesterunternehmen BoD (Books-on-Demand) ist ein Print-onDemand- und Logistikzentrum mit dem Namen Plureos auf dem ehemaligen Hoechst-Gelände. Print-on-Demand heißt soviel wie Druck auf Bestellung – Kunden können also den gewünschten Titel bestellen und dieser wird dann individuell gedruckt und am nächsten Tag geliefert.

Das spare Lager- und Transportkosten, sei nachhaltiger und sorge zudem für eine größere Vielfalt an Titeln auf dem Buchmarkt, sagt Unternehmenssprecher Thorsten Simon. Dieses europaweit einzigartige Projekt soll im Herbst 2021 mit dem Druck starten. Libri und BoD investieren hier einen mittleren zweistelligen Millionenbetrag.

Weitere Informationen rund um das Unternehmen gibt es auf der Website von Libri zu finden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare