1. Hersfelder Zeitung
  2. Bad Hersfeld

Der Female Business Club bietet ein Netzwerk für selbstständige Frauen

Erstellt:

Von: Laura Hellwig

Kommentare

Sie bieten Frauen ein Netzwerk: Claudia Wolf und Angela Niering sind die Initiatorinnen des Female Business Clubs Landkreis Hersfeld-Rotenburg.
Sie bieten Frauen ein Netzwerk: Claudia Wolf und Angela Niering sind die Initiatorinnen des Female Business Clubs Landkreis Hersfeld-Rotenburg. © Laura Hellwig

Claudia Wolf und Angela Niering haben den Female Business Club ins Leben gerufen. Hier vernetzen sich Frauen, die im Landkreis Hersfeld-Rotenburg selbstständig tätig sind.

Hersfeld-Rotenburg – Sie wollten einen Ort erschaffen, an dem sich Frauen in der Selbstständigkeit über ihre Arbeit, über Hürden, Projekte und Ideen austauschen können. Claudia Wolf und Angela Niering haben deshalb den Female Business Club Landkreis Hersfeld-Rotenburg und Umgebung ins Leben gerufen und damit genau dieses Ziel erreicht.

Claudia Wolf, 45 Jahre alt, ist selbstständige Personalmanagement-Beraterin aus Neuenstein. Angela Niering, 44 Jahre alt, ist selbstständige Architektin aus Bad Hersfeld. Die beiden Frauen kennen sich seit der Schulzeit. Niering war bereits seit längerer Zeit auf der Suche nach einem Netzwerk für Frauen, die ein eigenes Unternehmen haben, ist in Waldhessen aber nicht fündig geworden.

Deshalb haben sich beide im Frühjahr zusammengesetzt und überlegt, in welcher Art und Weise sie ein Netzwerk für Frauen in der Selbstständigkeit aufbauen könnten.

Sie haben damit begonnen, Frauen zu kontaktieren und ein erstes Treffen zu organisieren. Dieses fand im April dieses Jahres mit zehn Unternehmerinnen statt. Mittlerweile haben sich 45 selbstständige Frauen dem Female Business Club angeschlossen und nehmen regelmäßig an den Veranstaltungen teil, erzählen die Initiatorinnen. „Das ist eingeschlagen wie eine Bombe“, freut sich Niering und berichtet, dass einige der Teilnehmerinnen auf genau so ein Projekt gewartet hätten.

Bei den monatlichen Treffen, die in unterschiedlichen Lokalitäten im Kreisgebiet stattfinden, stellt sich jeweils eine der teilnehmenden Frauen sowie ihr Unternehmen und ihre Visionen vor. Außerdem finden auch Vorträge von externen Gästen statt.

Die Themen dabei sind vielfältig und reichen von Gesundheit und Bewegung bis hin zu Weiterbildung in Sachen Unternehmensführung. „Wir schaffen es gar nicht, alle Vortragsideen innerhalb eines Jahres unterzubringen“ erzählt Wolf. Das Jahresprogramm für 2023 haben die beiden Initiatorinnen bereits ausgearbeitet.

Schnell hat sich eine Eigendynamik entwickelt

Während der Treffen geht es aber um vielmehr als Arbeit und das jeweilige Vortragsthema. Die Frauen haben einen Ort, an dem sie frei und offen sprechen, das eigene Selbstbewusstsein stärken und sämtliche Themen mit Gleichgesinnten austauschen können. Hier gehe es auch um die Frage, wie man sich als Selbstständige in der männlich dominierten Führungsebene positionieren kann, so Wolf.

In den vergangenen Monaten hätte sich bereits eine Eigendynamik entwickelt, es wurden Kontakte geknüpft und gemeinsame Projekte unter den Teilnehmerinnen angestoßen. „Das Wichtige ist, dass sich die Frauen nicht als Konkurrentinnen sehen, auch wenn einige in derselben Branche tätig sind“, erklärt Wolf.

Die Personalerin, die nach 20 Jahren im Angestelltenverhältnis seit diesem Jahr selbstständig ist, weiß die Vorteile dieses Netzwerkes zu schätzen: „Geht man den Schritt in die Selbstständigkeit, steht man vor einem riesen Berg und fragt sich: Wo fange ich an.“ Beim Female Business Club unterstützen sich die Frauen gegenseitig. „Jede schaut über den Tellerrand hinaus“, sagt Wolf.

Nachdem sich die Idee von Angela Niering und Claudia Wolf im Jahresverlauf zu einem Erfolgsmodell entwickelt hat, wollen sie nun schauen, wie sie die Potenziale des Female Business Clubs weiterentwickeln, in welche Form sie ihr Netzwerk gießen und bei der Zielgruppe etablieren können. (Laura Hellwig)

Kontakt: claudia@wolf-hr-consulting.de; angela.niering@nde-architekten.de; Intagram: femalebusinessclub.

Auch interessant

Kommentare