Die Händler in Bad Hersfeld sind froh

Mit Maske oder Eintrittskarte: Einige Geschäfte dürfen wieder öffnen

+
Kein Einlass ohne Mundschutz: Bei Meyers Home dürfen derzeit nur Kunden eintreten, die einen Mund-und-Nasen-Schutz oder ähnliches dabei haben. Inhaberin Birgit Meyer (links) hä lt außerdem Desinfektionsspray bereit. Rechts im Bild Mitarbeiterin Tina Engelhardt.

In Bad Hersfeld öffneten trotz Corona am Montag wieder viele Geschäfte für den Kundenverkehr.  In vielen Läden ist eine Maske Pflicht. 

  • In Bad Hersfeld öffneten am Montag, 20.04.2020 wieder einige Geschäfte für den Kundenverkehr
  • Zum Schutz vor einer Corona-Infektion dürfen viele Läden nur mit Maske betreten werden
  • Ordnungsamt kontrolliert die Einhaltung des Kontaktverbots

Viele Geschäfte in der Innenstadt in Bad Hersfeld hatten am Montag nach vier Wochen Corona bedingter Pause wieder geöffnet.

Wie „früher“ ist es trotzdem nicht. Denn die Abstands- und Hygieneregeln aufgrund der Corona-Pandemie gelten nach wie vor. An fast jedem Geschäft hängen Hinweise, in manchen Läden gibt es Desinfektionsmittel und Handschuhe und in andere kommen Kunden ohne Schutzmaske gar nicht rein.

Das erste Eis in der Sonne ließ sich Uwe Vaupel aus Neuenstein schmecken.

Corona in Bad Hersfeld: Masken sind in vielen Geschäften Pflicht

„Ich bin sehr froh, wieder öffnen zu dürfen“, sagt Birgit Meyer von Meyers Home in Bad Hersfeld, die ersten Kunden seien auch am Morgen schon da gewesen. Ohne Mund-und-Nasen-Schutz darf allerdings keiner den kleinen Laden betreten. Ein Schal vor dem Gesicht tut es als Schutz vor Corona aber auch, wie eine Frau auf freundliche Nachfrage hin erfährt.

 Auch Matthias Laufer-Klitsch freut sich über die Lockerungen. Mit einer spürbaren Kunden-Zunahme rechnet der Juwelier jedoch erst, wenn auch die Corona-Kontaktbeschränkungen wieder aufgehoben werden. „Wir fahren noch nicht wieder auf Volllast“, so Laufer-Klitsch. Nach wie vor gelte es, die Kosten gering zu halten und gleichzeitig flexibel zu sein. Denn im Zweifelsfall zähle natürlich jeder zufriedene Kunde. 

Zufrieden ist auch die Dame, die ein Armband für ihre Uhr benötigt. Durch das viele Händewaschen zurzeit sei das alte in Mitleidenschaft gezogen worden, erklärt sie.

Selbst genähte Masken für die Kollegen: Jürgen Bode und Ulrike Bednarz von der Hoehlschen Buchhandlung. Bednarz hat jeweils zwei Masken pro Person genäht.

Corona in Bad Hersfeld: Ostergeschäft ausgefallen

Farbenfrohe Masken für alle Kollegen genäht hat Ulrike Bednarz von der Hoehlschen Buchhandlung. In der Filiale an der Weinstraße in Bad Hersfeld dürften sich der Fläche nach 15 Kunden auf einmal aufhalten, so Inhaber Jürgen Bode, und die meisten hielten sich mittlerweile ohnehin vorbildlich an den Corona-Mindestabstand. 

„Ich habe mich richtig auf meine Kunden und die Gespräche gefreut“, berichtet Britta Dücker, Inhaberin von „Tee und Feines“. Das Ostergeschäft als wichtigstes nach Weihnachten, sei zwar leider aufgrund der Corona-Pandemie ausgefallen, aber nun gehe es wenigstens weiter. Ob sich alle Kunden nun an die Regeln halten, wolle sie erst mal ganz entspannt abwarten.

Einkaufskarten werden bei Euronics XXL Kurzer verteilt. Vorn Ute Hornickel, hinten Axel Schüschke und Jutta Jordan. In der Pause werden die Karten gereinigt.

Corona in Bad Hersfeld: Viele Modegeschäfte noch geschlossen

Noch geschlossen waren in der Innenstadt in Bad Hersfeld am Montag das Modecentrum Sauer, C&A und H&M, wenngleich auch größere Geschäfte zumindest in abgetrennten Teilbereichen nun doch wieder aufmachen dürfen. 

Kontrolliert wird die Einhaltung der vom Land vorgegebenen Regeln und Auslegungen vom Ordnungsamt, das sich gleichzeitig als Ansprechpartner für unsichere Geschäftsleute versteht. „Die Telefone stehen nicht still“, sagt Fachbereichsleiter Jerome Sauer. Verstöße gegen die Corona-Maßnahmen seien bisher aber nicht bekannt geworden. Für deren Ahndung sei dann übrigens der Kreis zuständig.

Einfallsreich war man bei Euronics XXL Kurzer. Kurzfristig übers Wochenende umgesetzt wurde die Idee, das Lager als Verkaufsraum umzufunktionieren, der begrenzte Zutritt wird über Einkaufskarten geregelt.

Alle wichtigen Infos zu Corona im Kreis Hersfeld-Rotenburg gibt es in unserem News-Ticker. 

Am Amazon-Standort "Blaue Liede" in Bad Hersfeld wurden Corona-Infektionen bestätigt. Wie viele Mitarbeiter infiziert wurden ist nicht klar

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare