Unternehmen bestätigt Infektion

Corona-Infektionen bei Amazon-Standort in Bad Hersfeld - Maskenpflicht eingeführt 

Drohnenbild, Erweiterung Warenausgang bei Amazon FRA 3 in Bad Hersfeld
+
Im Amazon-Standort Fra 3 in Bad Hersfeld haben sich Mitarbeiter mit Corona infiziert.  

Am Amazon-Standort "Blaue Liede" in Bad Hersfeld wurden Corona-Infektionen bestätigt. Das Gesundheitsamt hat jetzt eine Maskenpflicht für die Mitarbeiter vorgeschrieben

  • Der Online-Versandhändler Amazon bestätigt Corona-Infektionen an seinem Standort in Bad Hersfeld
  • Wie viele Mitarbeiter im Standort FRA 3 "Blaue Liede" infiziert sind, gab das Unternehmen nicht bekannt
  • Offenbar sind einige Mitarbeiter in Quarantäne

Update vom Dienstag, 02.06.2020, 17.14 Uhr: Nachdem Ende vergangener Woche bekannt wurde, dass von den jüngst im Kreis Hersfeld-Rotenburg gemeldeten Neuinfektionen mit Corona auch das Amazon-Logistikzentrum an der Blauen Liede betroffen ist, herrscht im FRA3 nun Maskenpflicht.

Zwar habe man den Mitarbeitern das Tragen von Mund-Nasen-Schutzmasken bereits in der Vergangenheit empfohlen, Pflicht war es jedoch nicht, wie Amazon-Sprecher Thorsten Schwindhammer berichtet. Jetzt hat das Gesundheitsamt des Landkreises Hersfeld-Rotenburg die Maskenpflicht im FRA3 angeordnet. 

Corona bei Amazon in Bad Hersfeld: Standort FRA 1 weiterhin ohne Infektionen

Der zweite Bad Hersfelder Standort FRA1 am Eichhof sei nach wie vor nicht vom Virus betroffen, dort sei das Tragen einer Maske deshalb weiterhin freiwillig, so Schwindhammer.

Zur Anzahl der Infizierten gibt das Unternehmen keine Auskunft, über das lange Pfingstwochenende sollen noch weitere Fälle hinzugekommen sein, heißt es aus unbestätigter Quelle. Da die Mitarbeiter aus verschiedenen Landkreisen kommen, lassen die Zahlen des hiesigen Gesundheitsamtes keine Rückschlüsse zu, denn zuständig ist immer das Amt am Wohnort. 

Corona bei Amazon in Bad Hersfeld: Beschäftige erhalten kostenlos Masken

Die Einmal-Masken werden den Beschäftigten kostenlos bereitgestellt, erklärt Amazon-Sprecher Schwindhammer. Jeder Mitarbeiter bekomme kontaktlos zwei Stück pro Schicht. „Mit dieser Maßnahme haben wir bislang auch an anderen Standorten sehr gute Erfahrungen gemacht.“ Für die Entsorgung wurden im Eingangsbereich Mülltonnen aufgestellt.

Bedenken kamen bislang offenbar auch von einem Teil der Belegschaft. „Das ist ein schwieriges Thema, das sehr differenziert betrachtet wird“, sagt dazu Betriebsratsmitglied Christian Krähling. Gerade für Mitarbeiter, die weite Laufwege zurücklegen müssten, könne es mit Maske unangenehm werden.

Corona bei Amazon in Bad Hersfeld: Amazon lehnt Forderung von Verdi ab

Verdi-Sekretärin Mechthild Middeke plädiert in diesem Sinne für mehr Pausen und eine „Entschleunigung der Arbeit“. Zudem sollten die bis Ende Mai zusätzlich gezahlten zwei Euro pro Stunde weiterhin gezahlt werden, schließlich habe sich die Situation nicht verändert und Amazon zähle zu den großen Gewinnern der Krise.

Eine Fortsetzung ist laut Thorsten Schwindhammer aber nicht geplant, der unter anderem auf ein „sehr wettbewerbsfähiges Grundgehalt in Bad Hersfeld“ verweist. Mit Blick auf die sonstigen Anti-Corona-Maßnahmen wie Desinfektion und Kontrolle der Körpertemperatur heißt es: „Wir arbeiten eng mit den lokalen Behörden zusammen, um proaktiv tätig zu sein.“ Die Personen in Quarantäne würden unterstützt. (nm)

Corona bei Amazon in Bad Hersfeld: Neu-Infektionen bestätigt

Originalmeldung vom Freitag, 29.05.2020, 10.17 Uhr: Hersfeld-Rotenburg. Mit einer bestätigten Neuinfektion hat sich die Gesamtzahl der Corona-Fälle am Freitag im Landkreis Hersfeld-Rotenburg  in Nordhessen auf 216 erhöht – 178 davon gelten als genesen, 22 Menschen starben. Das Gesundheitsamt Hersfeld-Rotenburg hat damit in dieser Woche zwölf neue Fälle gemeldet. Auch Amazon in Bad Hersfeld ist betroffen.

Corona bei Amazon in Bad Hersfeld: Mitarbeiter am Standort "Blaue Liede" betroffen

Amazon-Sprecher Michael Schneider bestätigte Informationen unserer Zeitung, dass es am Standort FRA 3 „Blaue Liede“ (2700 Mitarbeiter) Corona-Infektionen gegeben habe. Der zweite Standort in Bad Hersfeld, FRA 1 am Eichhof, sei nicht betroffen. 

„Wir unterstützen die Personen, die sich jetzt in Quarantäne befinden“, sagte Schneider. Angaben zur Anzahl der betroffenen Mitarbeiter machte er nicht, versicherte aber, dass Amazon alles tue, um Mitarbeiter zu schützen. 

Corona bei Amazon in Bad Hersfeld: Zustellungsweise verändert

„Wir haben auch die Zustellung verändert, um einen sicheren Abstand zwischen Fahrern und Kunden bei Lieferungen zu gewährleisten.“ Zudem habe gestern das Gesundheitsamt Amazon besucht. Es habe keine Beanstandungen gegeben. Kreis-Sprecherin Jasmin Krenz bestätigte das.

Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis liegt aktuell bei 9,9. Der Wert gibt an, wie viele Neuinfektionen in einer Woche gemeldet wurden und gilt als Indikator dafür, ob beschlossene Lockerungen Bestand haben. 

Bei 50 Fällen je 100 000 Einwohner müssten neue Beschränkungen verhängt werden.  ses

Corona bei Amazon: So bereitete sich das Unternehmen auf die Krise vor

Beim Online-Versandhändler Amazon am Standort Bad Hersfeld rechnet man wegen der Corona-Krise mit einem Anstieg der Bestellungen. In den Zentren werden spezielle Maßnahmen getroffen, um eine Verbreitung des Coronavirus zu verhindern und die gestiegene Anfrage bedienen zu können. 

In Bad Hersfeld öffneten trotz Corona wieder viele Geschäfte für den Kundenverkehr.  In vielen Läden ist eine Maske Pflicht. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare