Die Mexikaner eingeatmet

Bulldogge Emma ist unser tierisches WM-Orakel

+
Orakel Emma und Frauchen Johanna Drewer.

Bad Hersfeld. Die Französische Bulldogge Emma ist das Fußball-Orakel der Hersfelder Zeitung. Sie tippt, wie die WM-Spiele der deutschen Mannschaft laufen. 

Erinnern Sie sich noch an Paul, den Kraken? Das tierische Fußball-Orakel aus Oberhausen? Für die Fußball-WM in Russland haben wir uns seines Vorbilds bedient. Und stellen Ihnen, liebe Leser, heute Emma aus Bad Hersfeld vor. Die siebenjährige Französische Bulldoggen-Dame ist unser tierisches WM-Orakel.

Vor jeder Partie der deutschen Mannschaft wird sie für uns den Spielausgang tippen. Wie das geht? Ganz einfach. Emma bekommt von uns zwei Futternäpfe mit landestypischen Speisen präsentiert. Durch ihre Entscheidung sagt sie das Ergebnis voraus. Alles klar?

Emma lebt mit Johanna Drewer (32) und Tomas Pankiewicz (32) in Bad Hersfeld. Von kleinauf haben die beiden Handballer, die für Rotenburg in der Landesliga spielen, den Hund aufgezogen. „Emma ist eher eine Sofa-Sportlerin“, berichtet Johanna Drewer, die als Justizfachangestellte beim Hersfelder Amtsgericht arbeitet, lachend.

Faustdicke Überraschung

Lebensgefährte Tomas ist in Frankfurt in der Immobilienfinanzierung tätig. Pankiewicz hat früher selbst in der Kreisliga Fußball gespielt und ist Bayern-Fan. „Ich mach mir nicht so viel aus Fußball, aber bin immer gegen die Bayern“, verrät Johanna breit grinsend. Die deutschen WM-Spiele seien allerdings Ehrensache.

Zurück zu Emma. Vor dem Auftaktspiel gegen Mexiko müssen wir uns nicht fürchten. Alles andere als ein klarer Sieg von Jogis Jungs wäre eine faustdicke Überraschung – zumindest, wenn es nach Emma geht. Kurz ist der Anlauf zu den beiden Futternäpfen. Mit kleinen, schnellen Schritten überbrückt Emma das Mittelfeld, steuert zielgerichtet aufs Tor zu.

Lecker Fresschen: Für Emma, unser tierisches WM-Orakel, ist die Sache klar. Deutsche Würstchen lassen mexikanischen Tortillachips keine Chance. Foto: Maaz

Ein kurzer Blick nach rechts – auf die Tortillachips. Nicht mehr. Kurz geschnuppert, und dann geht’s geradlinig auf die Frankfurter Würstchen zu. Mit Torriecher. Mehr noch: Killerinstinkt. Diese Chance lässt sich das kleine Kraftpaket im schwarz-weißen Deutschland-Dress nicht mehr nehmen.

Keine Verlängerung

So viel steht fest: Eine Verlängerung wird’s heute nicht geben. Nicht einmal eine Minute dauert es, und der Teller mit den Wurststückchen ist leer gefegt. Emma hat ihre ganze Routine ausgespielt. Noch einmal ein kurzer Blick nach rechts auf die Tortilla-Chips. Sie wird doch nicht? Nein, kein Interesse. Das war’s.

Was soll da bitte am Sonntag noch schiefgehen?

Von Sascha Herrmann

Kommentare