Nach massenhaften Beschwerden

Breitband Nordhessen: Netcom will’s besser machen

+
98592575

Hersfeld-Rotenburg – Nach massenhaften Beschwerden und ständigen Verzögerungen beim Anschluss der nordhessischen Kunden an das Breitbandnetz zieht die Netcom Konsequenzen.

Das kündigt Geschäftsführer Dr. Ralph Jäger an. Die Netcom ist der kommunale Telekommunikationsdienstleister, der für die Breitband Nordhessen und die fünf Landkreise in Nordhessen rund 500 Orte mit schnellem Internet versorgt.

Jäger, der erst seit August vergangenen Jahres an der Spitze der Netcom steht, arbeitet aktuell am Aufbau neuer Abteilungen. So habe es zuletzt kein professionelles Beschwerdemanagement und auch kein Kundenmanagement gegeben, das den Aufgaben gewachsen war.

2018 seien werktäglich durchschnittlich 800 Anrufe im Callcenter für die Netcom eingegangen. Für die Bearbeitung der bis zu mehreren Hundert Beschwerden habe es keinen definierten Bearbeitungsablauf gegeben. Er könne nicht ausschließen, dass einige Beschwerden sogar liegen geblieben sind. Er habe eine Struktur vorgefunden, die nicht massenmarkttauglich war. Die Transformation der Netcom vom Anbieter im Individualkundengeschäft zum Telekommunikationsdienstleister für die Region sei jetzt in vollem Gang. Dazu gehöre auch, den Betrieb des Callcenters neu auszuschreiben und die Mitarbeiter künftig mit zusätzlichen Befugnissen und neuer Software auszustatten.  

Mehr in der gedruckten Zeitung vom Donnerstag

Kommentare