Sparkassen-Arena: Black Eyed Peas und Silbermond machen den Anfang

Die großen Konzerte im Jahnpark in Bad Hersfeld

Hip Hop, Rock, Pop und Schlager: In der bis zu 15 000 Besucher fassenden Sparkassen-Arena im Jahnpark gibt es beim Hessentag in Bad Hersfeld Musik für jeden Geschmack. 

Sowohl national als auch international bekannte Künstler werden dort open-air auftreten.

Black Eyed Peas

Den Anfang machen am Freitag, 7. Juni, die amerikanischen Hip-Hopper von den Black Eyed Peas. Ihr Auftritt ist gleichzeitig der Auftakt des dreitägigen HR3-Festivals am ersten Hessentags-Wochenende. Zu den bekanntesten Liedern der Weltstars gehören „I gotta feeling“ und „Where is the love“.

Die Black Eyed Peas bestehen aus den Musikern „will.i.am“, „apl.de.ap“ und „Taboo“ – Sängerin Fergie ist nicht mehr dabei. Der Bandname bedeutet übersetzt übrigens so viel „Schwarzaugenbohnen“. Das sind Nutzpflanzen aus der Familie der Hülsenfrüchte, sie sind glatt oder runzelig, die Farbe variiert zwischen weiß, cremefarben, grün, rot, braun oder schwarz. Dadurch, dass der weiße Nabel des Samens schwarz umrandet ist, scheint es, als hätten sie Augen oder „Black Eyed Peas“. Als Vorgruppe tritt „Madcon“ auf.

Silbermond

Weiter geht es am Samstag, 8. Juni, mit der deutschen Band Silbermond, die sich nach einem Jahr Pause zurückmeldet. Silbermond spielen bereits zum sechsten Mal im Rahmen eines Hessentages und sind dort stets Garanten für eine großartige Live- Show.

Silbermond – das sind von Beginn an Thomas Stolle, Stefanie Kloß, Johannes Stolle und Andreas Nowak. Entstanden aus einer Schülerband, traten die Musiker im Juni 2002 zum ersten Mal unter ihrem heutigen Bandnamen auf. Das Konzert in Bad Hersfeld ist eines von zwei exklusiven Open-Airs.

Unterstützt durch die Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg

Unterstützt durch die Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg

Kommentare